Christian Rivers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Rivers ist ein auf visuelle Effekte spezialisierter Filmtechniker und Regisseur. Der für Weta Digital und Weta Workshop tätige Rivers wurde für seine Arbeit an King Kong 2006 mit dem Oscar ausgezeichnet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Film Braindead arbeitet Rivers bei jedem Film des Regisseurs Peter Jackson, den er zum ersten mal mit 17 Jahren traf,[1] als Visual Effects Supervisor mit. Seinen größten Erfolg konnte er im Jahr 2005 mit King Kong, bei dem Rivers einen kurzen Cameo-Auftritt hat, Jackson ebenfalls Regie führte und er einen Oscar und einen BAFTA Award verliehen bekam, feiern.

Seit dem Jahr 2015 tritt er auch als Regisseur in Erscheinung. Er wird bei der filmischen Umsetzung des Romans Mortal Engines sein Debüt als Regisseur eines Spielfilms geben. Peter Jackson ist als Autor und Produzent am Projekt beteiligt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Visuelle Effekte

Spezialeffekte

Regie

  • 2015: Feeder (Kurzfilm)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs Extended Version (DVD) - Dokumentarfilm
  2. Mike Fleming Jr: Peter Jackson & Fran Walsh Rev ‘Mortal Engines’; Directing Debut For ‘Hobbit’ VFX Protege Christian Rivers. In: Deadline.com vom 24. Oktober 2016