Christian Süß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Süß Tischtennisspieler
Christian Süß
Timo Boll (links) und Christian Süß (rechts)
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtsdatum: 28. Juli 1985
Geburtsort: Ahlen
Spielhand: Rechtshänder
Spielweise: Shakehand
Bester Weltranglistenplatz: 17 (Nov. 2010)
Aktueller nationaler Ranglistenplatz: 5 [1] (Mai 2017)

Christian Süß (* 28. Juli 1985 in Ahlen, Westfalen) ist ein deutscher Tischtennisspieler. Er spielte beim deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf in der Tischtennis-Bundesliga. Für die Saison 2014/2015 stand er für den osthessischen TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell an der Platte, 2015 beendete er seine Karriere als Sportler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sechsjähriger verließ Christian Süß seinen Heimatverein Ahlener SG und schloss sich dem TTC Grünweiß Bad Hamm an, wo er bis 1998 blieb. Danach spielte er eine Saison lang mit dem TSG Dülmen in der Regionalliga. 2000 verhalf er dem TTC Altena zum Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga. Seit 2001 steht er bei Borussia Düsseldorf unter Vertrag, mit der er mehrfach die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und die Champions League gewann. Im Oktober 2003 spielte Süß zum ersten Mal in der Nationalmannschaft, mit der er mehrere Europameistertitel gewann.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking erreichte er mit der deutschen Nationalmannschaft nach Siegen über Kroatien, Kanada, Singapur und Japan das Endspiel, das mit 0:3 gegen Gastgeber China verloren ging. Bei den deutschen Meisterschaften 2010 in Trier wurde er durch einen Finalsieg gegen den favorisierten Timo Boll erstmals Deutscher Meister im Einzel.

2005 wurde Süß als erster Sportler mit der Ehrenmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.[2]

In der Saison 2014/15 spielte Christian Süß für TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, danach beendete er aus gesundheitlichen und schulischen Gründen seine Karriere.[3]

Seit Februar 2014 ist Süß Studierender am Düsseldorfer Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg.[4]

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sieger der Czech Open im Einzel 2012
  • Deutscher Meister im Herren-Einzel: 2010
  • Vizeweltmeister im Herren-Doppel: 2005 (mit Timo Boll)
  • Europameister im Herren-Doppel: 2007, 2008, 2009, 2010 (mit Timo Boll)
  • Deutscher Meister im Herren-Doppel: 2004 (mit David Daus), 2005, 2007 (jeweils mit Timo Boll)
  • Deutscher Meister im Gemischten Doppel: 2005 (mit Kristin Silbereisen)
  • Silbermedaille mit der Mannschaft bei Olympia 2008
  • Vizeweltmeister mit der Mannschaft: 2004, 2010, 2012
  • Dritter der Weltmeisterschaft mit der Mannschaft: 2006
  • Europameister mit der Mannschaft: 2007, 2008, 2009, 2010
  • Gewinner der Champions League mit Borussia Düsseldorf: 2009, 2010, 2011
  • ETTU Cup-Sieger mit Borussia Düsseldorf: 2007, 2011
  • Deutscher Mannschaftsmeister mit Borussia Düsseldorf: 2003, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2014
  • Deutscher Pokalmeister mit Borussia Düsseldorf: 2008, 2010, 2011, 2013
  • Zweiter des DTTB Top 12: 2003
  • Sieger des ITTF Pro Tour Grand Final im Herren-Doppel: 2005 (mit Timo Boll)
  • Sieger der Japan Open im Herren-Doppel: 2005 (mit Timo Boll)
  • Europameister im Jungen-Einzel: 2002, 2003
  • Europameister im Jugend-Mixed: 2002, 2003 (mit Meike Rohr)
  • Europameister mit der Jungen-Mannschaft: 2002
  • Gewinner des Europe Top 12 der Jungen: 2003
  • Deutscher Meister im Jungen-Einzel: 2001 und 2003
  • Sieger Spanish Youth Open: 2002
  • Europameister im Schüler-Einzel: 2001
  • Europameister mit der Schüler-Mannschaft: 2001

Spielsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angriff (Spezialschlag: Topspin), Rechtshänder, Shakehand.

Material: Butterfly Tenergy 05 (Vorhand) / Butterfly Tenergy 05 (Rückhand) / Butterfly Zhang Jike SuperZLC (Holz)

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Juni 2012 ist Christian Süß mit der Tischtennisnationalspielerin Elke Schall verheiratet.[5] Mit ihr hat er eine Tochter.[6]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[7]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
GER Europameisterschaft 2010 Ostrava CZE Halbfinale Gold 1
GER Europameisterschaft 2009 Stuttgart GER Gold 1
GER Europameisterschaft 2008 St. Petersburg RUS Gold 1
GER Europameisterschaft 2007 Belgrad SRB letzte 16 Gold 1
GER Europameisterschaft 2005 Aarhus DEN Halbfinale
GER Jugend-Europameisterschaft (Kadetten) 2000 Bratislava SVK Gold 1
GER Jugend-Europameisterschaft (Kadetten) 1999 Frydek-Mistek CZE Silber Silber
GER Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 2003 Novi Sad YUG Gold Gold
GER Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 2002 Moskau RUS Gold Gold 1
GER Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 2001 Terni ITA Halbfinale
GER EURO-TOP12 2010 Düsseldorf GER 5. Platz
GER Olympische Spiele 2008 Peking CHN letzte 32 2
GER Pro Tour 2011 Dubai UAE letzte 64
GER Pro Tour 2011 Doha QAT letzte 64
GER Pro Tour 2011 Velenje SVN letzte 16
GER Pro Tour 2010 Wels AUT Viertelfinale
GER Pro Tour 2010 Suzhou CHN letzte 32
GER Pro Tour 2010 Berlin GER letzte 16
GER Pro Tour 2010 Doha QAT letzte 16
GER Pro Tour 2009 Warschau POL letzte 64 Viertelfinale
GER Pro Tour 2009 Sheffield ENG letzte 16 Viertelfinale
GER Pro Tour 2009 Bremen GER Halbfinale Gold
GER Pro Tour 2009 Doha QAT letzte 64
GER Pro Tour 2009 Kuwait City KUW letzte 16 letzte 16
GER Pro Tour 2009 Frederikshavn DEN Halbfinale
GER Pro Tour 2009 Frederikshavn DEN Silber
GER Pro Tour 2008 Warschau POL letzte 16 Viertelfinale
GER Pro Tour 2008 Berlin GER letzte 32 2
GER Pro Tour 2008 Singapur SIN letzte 64
GER Pro Tour 2008 Daejeon KOR letzte 32 Viertelfinale
GER Pro Tour 2008 Doha QAT letzte 16 Viertelfinale
GER Pro Tour 2008 Velenje SVN letzte 16 letzte 16
GER Pro Tour 2007 Stockholm SWE letzte 32 letzte 16
GER Pro Tour 2007 Bremen GER Viertelfinale Viertelfinale
GER Pro Tour 2007 Toulouse FRA letzte 64
GER Pro Tour 2007 Wels AUT letzte 64
GER Pro Tour 2007 St Petersburg RUS letzte 64 letzte 16
GER Pro Tour 2007 Shenzhen CHN letzte 32 letzte 16
GER Pro Tour 2007 Taipei TPE letzte 32 Gold
GER Pro Tour 2007 Chiba JPN letzte 64
GER Pro Tour 2007 Seongnam KOR letzte 16 letzte 16
GER Pro Tour 2007 Salwa Cup KUW letzte 32
GER Pro Tour 2007 Doha QAT letzte 64 Silber
GER Pro Tour 2007 Zagreb HRV letzte 64 Viertelfinale
GER Pro Tour 2006 Warschau POL letzte 32 Viertelfinale
GER Pro Tour 2006 Bayreuth GER letzte 64 Halbfinale
GER Pro Tour 2006 Yokohama JPN letzte 64 Viertelfinale
GER Pro Tour 2006 Guangzhou CHN letzte 32 letzte 16
GER Pro Tour 2006 Kunshan CHN letzte 32
GER Pro Tour 2006 Taipei TPE letzte 32 letzte 16
GER Pro Tour 2006 Kuwait City KUW letzte 32 Viertelfinale
GER Pro Tour 2006 Doha QAT letzte 64 Silber
GER Pro Tour 2006 Zagreb HRV letzte 64
GER Pro Tour 2005 Göteborg SWE letzte 32 letzte 16
GER Pro Tour 2005 Magdeburg GER letzte 32 Viertelfinale
GER Pro Tour 2005 Yokohama JPN letzte 32 Gold
GER Pro Tour 2005 Shenzhen CHN letzte 64 Halbfinale
GER Pro Tour 2005 Zagreb HRV letzte 64 letzte 16
GER Pro Tour 2004 Wels AUT letzte 32 Halbfinale
GER Pro Tour 2004 Leipzig GER letzte 32 Gold
GER Pro Tour 2004 Warschau POL letzte 16 Gold
GER Pro Tour 2004 Kobe JPN letzte 64 letzte 16
GER Pro Tour 2004 Changchun CHN letzte 32 Silber
GER Pro Tour 2004 Singapur SIN letzte 32 Viertelfinale
GER Pro Tour 2004 Pyeongchang KOR letzte 16 Halbfinale
GER Pro Tour 2004 Croatia HRV letzte 16 Viertelfinale
GER Pro Tour 2003 Malmö SWE letzte 16 letzte 16
GER Pro Tour 2003 Aarhus DEN letzte 16
GER Pro Tour 2003 Bremen GER letzte 32
GER Pro Tour 2003 Kobe JPN letzte 64
GER Pro Tour 2003 Guangzhou CHN letzte 64
GER Pro Tour 2002 Eindhoven NED letzte 64
GER Pro Tour 2002 Courmayeur ITA letzte 64
GER Pro Tour 2012 Olomouc CZE Gold
GER Pro Tour Grand Finals 2009 Macau MAC Viertelfinale Gold
GER Pro Tour Grand Finals 2007 Peking CHN Viertelfinale
GER Pro Tour Grand Finals 2006 Hong-Kong HKG Viertelfinale
GER Pro Tour Grand Finals 2005 Fuzhou CHN Gold
GER Pro Tour Grand Finals 2004 Peking CHN Viertelfinale
GER Weltmeisterschaft 2011 Rotterdam NED letzte 128 letzte 64
GER Weltmeisterschaft 2010 Moskau RUS 2
GER Weltmeisterschaft 2009 Yokohama JPN letzte 32 Viertelfinale
GER Weltmeisterschaft 2008 Guangzhou CHN 7
GER Weltmeisterschaft 2007 Zagreb HRV letzte 32 Viertelfinale letzte 32
GER Weltmeisterschaft 2006 Bremen GER 3
GER Weltmeisterschaft 2005 Shanghai CHN letzte 64 Silber letzte 64
GER Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT 2
GER Jugend-Weltmeisterschaft 2003 Santiago CHI letzte 16 Viertelfinale Viertelfinale
GER World Junior Circuit 2003 Platja d'Aro ESP Silber
GER World Junior Circuit 2002 Platja d'Aro ESP Gold
GER World Junior Circuit Finals 2002 Stockholm SWE 5-6th
GER WTC-World Team Cup 2009 Linz AUT 3.Platz
GER WTC-World Team Cup 2007 Magdeburg GER 5

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marco Steinbrenner: Haben Medaillengewinne nicht großartig gefeiert - Bericht von der 42.Jugend-Europameisterschaft in Frydek-Mistek 1999, Zeitschrift DTS, 1999/9 regional West Seite 5
  • Rahul Nelson: Cool bleiben will gelernt sein, Zeitschrift DTS, 2002/7 Seite 35-37
  • Matthias Goergens: Portrait - Krille kann keiner verbiegen, Zeitschrift tischtennis, 2006/3 Seite 34-37
  • René Adler: Sieg der Vernunft, Artikel zum Karriereende, Zeitschrift tischtennis, 2015/6 Seite 12

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Rangliste auf mytischtennis.de (kostenlose Anmeldung erforderlich)
  2. Zeitschrift tischtennis, 2005/5 Seite 6
  3. Zeitschrift tischtennis, 2015/5 Seite 6
  4. Joachim Breitbach: Morgens tue ich dann etwas für meine Birne, Westdeutsche Allgemeine Zeitung – Website, 13. Februar 2014. Abgerufen am 4. März 2015.
  5. Tischtennis-Hochzeit des Jahres in Düsseldorf (abgerufen am 26. Juni 2012)
  6. Stella Helene verzaubert die Familie Schall-Süß Meldung auf tischtennis.de vom 3. Mai 2017 (abgerufen am 4. Mai 2017)
  7. Christian Süß Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 15. September 2011)