Christian Tielmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christian Tielmann (* 1971 in Wuppertal) ist ein deutscher Kinder- und Jugendbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tielmann studierte in Freiburg und Hamburg Philosophie und Germanistik. Während des Studiums veröffentlichte er seit 1999 seine ersten Kinderbücher. Er promovierte 2005 an der Universität Hamburg zum Dr. phil. Tielmann schrieb für verschiedene Verlage bisher über 40 Kinder- und Jugendbücher, die in 24 Sprachen übersetzt wurden. Er lebt mit seiner Familie in Köln.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: „Die schönsten deutschen Bücher 2005“ von der Stiftung Buchkunst für Hundemüde Hunde
  • 2007: Bilderbuch des Monats Juni 2007 von der AKJ, Volkbach für Autoverrückt
  • 2014: Paderborner Hase für Notlandung in der Milchstraße 17a[1]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serie: School of the dead[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Tielmann (Autor), Zapf (Illustrator): Mein Leben mit Zombies und Kürbisbomben, Carlsen (2016), ISBN 978-3-551-65500-4
  • Christian Tielmann (Autor), Zapf (Illustrator): Mein Leben mit verknallten Hirnlosen und knallenden Klos, Carlsen (2017), ISBN 978-3-551-65501-1
  • Christian Tielmann (Autor), Zapf (Illustrator): Mein Leben mit Kampfrobotern und Nervensägen, Carlsen (2017), ISBN 978-3-551-65502-8
  • Christian Tielmann (Autor), Zapf (Illustrator):Mein Leben mit Moorleichen und Schokopudding, Carlsen (2017)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Notlandung in der Milchstraße 17a bei buecher.de, abgerufen am 11. Oktober 2016
  2. Sprachregeln und Idiolekte - Plädoyerfür ein normativistischen Individualismus (PDF; 1,2 MB), Dissertation an der Hamburger Universität, 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]