Christian von Aster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian von Aster bei einer Lesung beim Amphi Festival 2013

Christian von Aster (* 22. Oktober 1973) ist ein deutscher Schriftsteller, Regisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Aster studierte Kunst und Germanistik. Er ist unter anderem als Regisseur von Filmen und Hörspielen sowie als Zeichner von Comics tätig und veröffentlichte zahlreiche Texte (unter anderem Satirisches, Fantasy, Krimis), teils in Anthologien. Er tritt regelmäßig auf und nimmt an Lesungen und Workshops teil; schwerpunktmäßig in der Schwarzen Szene, beispielsweise auf dem Wave-Gotik-Treffen. Verschiedentlich kooperiert er mit Bela B., Boris Koch und anderen Autoren und Künstlern. Zusammen mit Koch und Markolf Hoffmann hat er auch die Lesereihe „StirnhirnhinterZimmer“ ins Leben gerufen und 2007 eine Anthologie mit Texten aus dieser Reihe veröffentlicht.

Zudem betreibt er sehr aktiv seine Soundcloudpräsenz, wo man unter anderem (aber nicht nur) seinen eigenen Werken in eigenen Worten lauschen kann.

Er hat in einer Kunstaktion die Flaschenpost neu belebt und lange um die richtige Form eines Elfentagebuchs gerungen.

Aktuell (2018) hat er ein großes Projekt zum Thema Märchen gestartet, das stetig wächst. Hier wurden bis dato 450 Märchenbücher ersteigert, um mit anderen Autoren benefizisch die Bedeutung der Märchen zu erklären.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seinen eigenen Werken, seinen Tätigkeiten als Herausgeber und seinen Kooperationen hat Christian von Aster noch eine große Zahl an Kurzgeschichten in verschiedensten Anthologien veröffentlicht.

Romane und Novellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 - Armageddon TV. Eine bitterböse Mediensatire - nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2005 (Neuauflage 2011)
  • 2004 - Karawane der Diebe (Neuauflage 2009)
  • 2005 - Der Wortenhort
  • 2005 - Im Schatten der Götter (Neuauflage 2013)
  • 2008 - Zwerg und Überzwerg: Die große Erzferkelprophezeiung ISBN 978-3802581489
  • 2008 - Das abartige Artefakt: Die große Erzferkelprophezeiung ISBN 978-3802581588
  • 2009 - NIMMERZWERG – die große Erzferkelprophezeiung III ISBN 978-3802581595
  • 2011 - Der letzte Schattenschnitzer ISBN 978-3608939170
  • 2012 - Robolution (in Markus Heitz' Justifiers-Universum) ISBN 978-3453529809
  • 2015 - Das eherne Buch ISBN 978-3608939347
  • 2018 - Der Orkfresser ISBN 978-3608981216

Erzählungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 - Das goldene Kalb- die 10 Gebote des Fortschritts (mit Boris Koch)
  • 2002 - Bald (mit Boris Koch)
  • 2002 - Websters Pandämonium
  • 2004 - Harem der verschleierten Geschichten
  • 2004 - Sieben Sonderliche Schellen. seltsam klingende Geschichten
  • 2004 - Nachmieter gesucht...
  • 2009 - Bilderbuchboy: Denn in deutschen Bärten ist kein Platz für Schuppen - Eine kleine Sammlung kurioser Kurzgeschichten (Neuauflage 2013)
  • 2013 - "Allerfeinste Merkwürdigkeiten" ISBN 978-3944720920
  • 2014 - "Vier Füsse für ein Halleluja"
  • 2015 - "Shadowboy" (mit gleichzeitigem musikalischem Konzeptalbum von Klangstabil)

Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000 - Liber Vampirorum
  • 2002 - Liber Vampirorum II. Les enfants du sang (mit Bela B. Felsenheimer)
  • 2004 - Liber Vampirorum III. Last blood (mit Boris Koch)
  • 2004 - Liber Vampirorum. Resurrected
  • 2007 - Brackenseed! - Die Legende eines Menschenmachers!
  • 2007 - Stirnhirnhinterzimmer
  • 2010 - Weihnachten im StirnhirnhinterZimmer (mit Markolf Hofmann und Boris Koch)
  • 2015 - Die Baker-Street-Artefakte: Spektakuläre Entdeckungen in einem Saarbrücker Hinterzimmermuseum (mit Markus Heitz)
  • 2018 - Rückkehr ins StirnhirnhinterZimmer: Geschichten, die sich bestimmt verrückt anhören (mit Markolf Hofmann und Boris Koch)
  • 2018 - Boschs Vermächtnis: Geschichten aus dem Garten der Lüste

Sachliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999 - Der Millennium Survivor. Ratgeber für das neue Jahrtausend
  • 1999 - Horror-Lexikon
  • 2000 - Der WG-Triumphator
  • 2000 - Seifenopern selbst gemacht. Bastelbuch für Serienfreaks
  • 2002 - Encyclopedia Neurotica
  • 2018 - NeuDeutsch 2.0: Praxisbezogene Wortschatzerweiterung für fortgeschrittene Wortwertschätzer

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012- Der Wasserspeier Fledermeier
  • 2016 - Felix: oder: Früher hießen Tauben anders
  • 2016 - Horrk und Grablakk
  • 2017 - Ausflug mit Frau Runkenrettich

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 - Dunkeldingens Düsterschau. Eine Freakshow in vier Orten
  • 2003 - Höllenherz. Eine erotopoetische Diableske tragischer Natur (Neuauflage 2016)
  • 2004 - Timmy kennt den Weihnachtsmann
  • 2004 - 10 kleine Grufties
  • 2005 - ein Brief vom Keilerstein
  • 2006 - Troll!
  • 2008 - Herr Alptraum und die Segnungen des Fortschritts
  • 2009 - Mitternachtsraben – Geschichten zum Absinth (auch als Hörbuch erhältlich)
  • 2010 - Apocalypse Au Chocolat
  • 2010 - Ziegenmärchen (auf deutsch, englisch und als Hörbuch erschienen)
  • 2013 - Alice vs. Wunderland: Eine Pubertätsdramödie (Im Original mit Hörbuch / Neuauflage 2015)
  • 2014 - Piratenpack (CD mit 10 Lieder für Piraten)
  • 2014 - Herr Alptraum und die Wonnen der Umerziehung
  • 2014 - Kryptozoologisches Panoptikum 1 und 2 (Mit Oliver Graute, Postkartensets)
  • 2014 - Jadetrunk und Rabenfuss: Eine kleine Sammlung chinesischer Märchen
  • 2015 - Schwestern der begrenzten Barmherzigkeit
  • 2015 - Viecherverse (Postkartenset)
  • 2017 - Ruprechts großer Rutentest: Eine halbbesinnliche Sammlung beinaheweihnachtlicher Geschichten
  • 2017 - Das Koboltikum ISBN 978-3946425304

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 - Puzzle Punk
  • 2007 - Der Rosenkavalier
  • 2008 - Kevin - Die Blutsaugerdoku
  • 2013 - Die schlimmsten aller Trolle
  • 2016 - Felix: oder: Früher hießen Tauben anders

Filme auf Basis seiner Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 - Dunkeldingens Düsterschau
  • 2011 - Herr Alptraum

Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 - Hochzeit auf Raten
  • 2002 - Puzzle Punk
  • 2003 - Berlin, Berlin (TV-Serie)
  • 2005 - Antikörper
  • 2016 - Der schwarze Nazi

Kurioses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Platz 44 der deutschen Charts 1999 Dungeon Keeper 2, mit Sven Franzisko

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Micromovie Awards von Studio Universal 2000
  • Lovecraft Reminiszenz Wettbewerb 2002
  • CABINET Kabarettpreis 2006
  • Seraph 2012 – Bester phantastischer Roman: Christian von Aster: Der letzte Schattenschnitzer. ISBN 978-3-608-93917-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christian von Aster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien