Christian von Hirschhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christian Roland von Hirschhausen (* 7. März 1964 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hirschhausen studierte Volkswirtschaftslehre in Boulder (Colorado) und Wirtschaftsingenieurwesen in Berlin und wurde 1995 an der École nationale supérieure des mines de Paris in Betriebswirtschaftslehre zur Privatisierung osteuropäischer Kombinate promoviert. Er arbeitete von 1997 bis 2004 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Weltwirtschaft des DIW Berlin, habilitierte sich 2002 an der Technischen Universität Berlin, wo er von 2002 bis 2004 das Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) leitete. Zum Wintersemester 2004/2005 folgte Christian von Hirschhausen dem Ruf der Technischen Universität Dresden und wurde Inhaber des DREWAG-Stiftungslehrstuhls Energiewirtschaft. Bald nahm er einen Ruf an die TU Berlin an und leitet seit April 2009 erneut das Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik.[1] Zudem ist er seit Juni 2009 Vorsitzender der Gemeinsamen Kommission für Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin.[2]

Sein Bruder ist der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Du combinat socialiste à l'entreprise capitaliste : une analyse des réformes industrielles en Europe de l'Est. L'Harmattan, Paris 1996, ISBN 2-7384-4279-X. (Collection Pays de l'Est; École Nationale Supérieure des Mines de Paris, Paris 1994, Dissertation)
  • Modernizing infrastructure in transformation economies: paving the way to European enlargement. Elgar, Cheltenham u. a. 2002, ISBN 1-84376-113-0.
  • als Hrsg.: Trends in infrastructure regulation and financing: international experience and case studies from Germany. Elgar, Cheltenham 2004, ISBN 1-84376-790-2.
  • mit Helmut Baumgarten, Burkard Schmager und Wolf-Christian Hildebrand: Wirtschaftsingenieurwesen in Ausbildung und Praxis. 2015, ISBN 978-3-7983-2763-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik
  2. Fakultät VII Wirtschaft & Management: Vorsitzender. Technische Universität Berlin, abgerufen am 29. Mai 2013.