Christina Magnuson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prinzessin Christina (2013)

Prinzessin Christina Louise Helena, Frau Magnuson (* 3. August 1943 auf Schloss Haga, Gemeinde Solna[1]) ist eine schwedische Prinzessin. Sie ist die jüngste Schwester des schwedischen Königs Carl XVI. Gustaf.

Herkunft und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinzessin Christina (vorne) mit ihren Schwestern (1945)

Prinzessin Christina wurde als viertes Kind von Gustav Adolf Erbprinz von Schweden und dessen Frau Sibylla von Sachsen-Coburg und Gotha auf dem königlichen Familiensitz Schloss Haga außerhalb von Stockholm geboren. Ihre Großeltern väterlicherseits waren Gustav VI. Adolf von Schweden und Prinzessin Margaret of Connaught; ihre Großeltern mütterlicherseits waren Carl Eduard (Sachsen-Coburg und Gotha) und seine Frau Viktoria Adelheid von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Margaretha wurde unter der Regentschaft ihres Urgroßvaters Gustav V. von Schweden geboren. Die dänische Königin Margrethe II. ist ihre Cousine ersten Grades. Als weibliche Nachkommin war sie gemäß der damals geltenden schwedischen Verfassung nicht thronberechtigt.

Christina wuchs auf Schloss Haga gemeinsam mit ihren drei älteren Schwestern Margaretha, Birgitta und Désirée auf. Sie waren als die „Haga-Prinzessinnen“ bekannt, führten ein öffentliches Leben und erhielten starke Beachtung durch die damaligen Zeitungsmedien.

Christina erhielt zunächst Privatunterricht auf Schloss Haga, später besuchte sie auch weiterführende Schulen.[1] Christina ist die einzige der vier königlichen Prinzessinnen Schwedens, die eine höhere Schulbildung erhielt.[1] Sie besuchte die École Française in Stockholm, die sie im Mai 1963 mit dem Baccalauréat abschloss.[1] Sie studierte am Radcliffe College in Massachusetts, einem Frauencollege der Harvard University, in den Vereinigten Staaten und an der Universität Stockholm.[1]

Ehe und Kinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tord Magnuson und Prinzessin Christina (2010)

1961 lernte sie bei einem Mittagessen in Stockholm ihren zukünftigen Ehemann Tord Gösta Magnuson (* Stockholm, 7. April 1941), den Sohn von Tord Lennart Magnuson und dessen Ehefrau Gerda Ingrid Klemming, kennen. Ihre Verlobung mit Magnuson wurde 1974 bekanntgegeben. Die Trauung fand am 15. Juni 1974 in der Königlichen Kapelle des Königspalastes in Stockholm statt.[1] Prinzessin Christina trug die Connaught-Tiara, Teil der schwedischen Kronjuwelen, und ein Hochzeitskleid des Stockholmer Modehauses „Märtaskolan“, bei dem einst ihre Schwester Margaretha eine Ausbildung als Damenschneiderin und Näherin erhalten hatte.[2][3]

Infolge ihrer nicht standesgemäßen Ehe verlor sie ihren Titel „Königliche Hoheit“.[3] Sie erhielt jedoch vom König den Höflichkeitstitel „Prinzessan Christina, Fru Magnuson“.[1][3] Ihre vollständige Anrede ist „Ihre Exzellenz, Prinzessin Christina, Frau Magnuson“, wobei die Anrede „Ihre Exzellenz“ von ihrer Auszeichnung als Ritter des dänischen Elefanten-Ordens herrührt.[1]

Aus der Ehe gingen drei Söhne hervor:[3]

  • Carl Gustaf Victor Magnuson (* 8. August 1975 in Stockholm), Wirtschaftswissenschaftler und Ökonom; verheiratet seit 2013 mit Vicky Elisabeth Andrén (* 1983). Sie haben zwei Töchter. Desirée Elfrida Christina (* 2014), deren Patentante Kronprinzessin Victoria von Schweden ist. Gustaf Magnuson ist der Patenonkel von Prinzessin Madeleine von Schwedens jüngerem Sohn Prinz Nicolas.
  • Tord Oscar Frederik Magnuson (* 20. Juni 1977 in Stockholm), ein Brillendesigner; verheiratet seit 2011 mit Emma Emelie Charlotta Ledent (* 1981). Oscar Magnuson ist Patenonkel von Kronprinzessin Victoria von Schwedens jüngerem Sohn Oscar von Schweden.
  • Victor Edmund Lennart Magnuson (* 10. September 1980 in Stockholm), liiert mit Frida Louise Bergström (* 1980). Victor Magnuson ist Patenonkel von Prinz Carl Philips Sohn Alexander von Schweden.

Ende 2010 gab Prinzessin Christina bekannt, dass Anfang 2010 bei ihr eine Erkrankung an Brustkrebs festgestellt worden sei.[1] Sie musste sich mehreren Operationen sowie einer Strahlentherapie und einer Chemotherapie unterziehen.[1] Im Oktober 2016 wurde vom schwedischen Königshaus bekannt gegeben, dass Prinzessin Christina an Blutkrebs erkrankt sei; ob und welche Behandlungen der Erkrankung stattfinden, ist allerdings nicht bekannt.[4]

Repräsentative Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinzessin Christina ist diejenige von den vier königlichen Prinzessinnen, die am meisten repräsentative Aufgaben wahrnahm und am meisten im Licht der Öffentlichkeit stand.[1][3] Nach dem Tod ihrer Mutter Sybilla († 1972) übernahm sie bis zur Vermählung ihres Bruders Carl XVI. Gustaf als einzige königliche Prinzessin Schwedens zahlreiche Repräsentationsaufgaben und vertrat bei vielen Anlässen die Position der First Lady.[1][3]

Sie ist aktives Mitglied der königlichen Familie Schwedens und vertritt, obwohl sie offiziell keine Prinzessin mehr ist, die Königsfamilie bei offiziellen Anlässen; regelmäßig nimmt sie gemeinsam mit ihrem Gatten an der alljährlichen Zeremonie zur Verleihung der Nobelpreise teil.[3]

Von 1993 bis 2002 war sie Präsidentin (Chairman) des Schwedischen Roten Kreuzes.[1] Für ihre Verdienste als Präsidentin des Schwedischen Roten Kreuzes und als Mitglied der Ständigen Kommission der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften wurde sie 2005 mit der Henry-Dunant-Medaille ausgezeichnet.[5]

Prinzessin Christina lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann Tord Magnuson in Stockholm. Das Paar nimmt regelmäßig an öffentlichen Veranstaltungen in Stockholm und bei Familienfeierlichkeiten (Thronjubiläen, Hochzeiten, Beerdigungen) der schwedischen Königsfamilie teil. Sie war u. a. bei den Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag ihres Bruders Carl XVI. Gustaf (2006), beim Gedenkgottesdienst zum 40-jährigen Thronjubiläum ihres Bruders Carl XVI. Gustaf (2013), bei der Hochzeit ihrer Nichte Kronprinzessin Victoria von Schweden mit Daniel Westling (2010), bei der Hochzeit ihrer Nichte Madeleine von Schweden (2013) und bei der Hochzeit ihres Neffen Carl Philip von Schweden (2015) anwesend.[6][7][8][9]

Ehrungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationale Ehrungen:

Internationale Ehrungen:

Vorfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ahnentafel von Christina Magnuson
Ururgroßeltern

Schwedische Königskrone
König Oskar II. (1829–1907)
⚭ 1857
Prinzessin Sophia von Nassau
(1836–1913)

Großherzog Friedrich I. von Baden
(1826–1907)
⚭ 1856
Prinzessin Luise von Preußen (1838–1923)

Prinz
Albert von Sachsen-Coburg und Gotha
(1819–1861)
⚭ 1840
Königin Victoria von Großbritannien und Irland
(1819–1901)

Prinz
Friedrich Karl Nikolaus von Preußen (1828–1885)
⚭ 1854
Prinzessin Maria Anna von Anhalt-Dessau
(1837–1906)

Prinz
Albert von Sachsen-Coburg und Gotha
(1819–1861)
⚭ 1840
Königin Victoria von Großbritannien und Irland
(1819–1901)

Fürst
Georg Viktor zu Waldeck und Pyrmont
(1831–1893)
⚭ 1853
Prinzessin Helene von Nassau-Weilburg (1831–1888)

Herzog
Friedrich von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg
(1814–1885)
⚭ 1854
Prinzessin Adelheid Christine zu Schaumburg-Lippe (1821–1899)

Herzog Friedrich VIII. von Schleswig-Holstein
(1829–1880)
⚭ 1856
Prinzessin Adelheid Victoria zu Hohenlohe-Langenburg (1835–1900)

Urgroßeltern

Schwedische Königskrone
König
Gustav V. (1858–1950)
⚭ 1881
Prinzessin Viktoria von Baden (1862–1930)

Prinz Arthur, Duke of Connaught and Strathearn
(1850–1942)
⚭ 1879
Prinzessin Luise Margareta von Preußen
(1860–1917)

Prinz Leopold, Duke of Albany
(1853–1884)
⚭ 1882
Prinzessin Helene zu Waldeck und Pyrmont (1861–1922)

Herzog
Friedrich Ferdinand von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg
(1855–1934)
⚭ 1885
Prinzessin Caroline Mathilde von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg
(1860–1932)

Großeltern

Schwedische Königskrone
König Gustav VI. Adolf (1882–1973)
⚭ 1905
Prinzessin Margaret of Connaught (1882–1920)

Herzog Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha (1884–1954)
⚭ 1905
Prinzessin Viktoria Adelheid von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (1885–1970)

Eltern

Gustav Adolf Erbprinz von Schweden, Herzog von Västerbotten (1906–1947)
⚭ 1932
Prinzessin Sibylla von Sachsen-Coburg und Gotha (1908–1972)

Christina Magnuson

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m Princess Christina, Mrs Magnuson Vita. (engl.). Abgerufen am 11. Mai 2016
  2. Tiara Thursday: The Connaught Tiara The Royal Order of Sartorial Splendor. Abgerufen am 11. Mai 2016
  3. a b c d e f g HRH Princess Christina of Sweden and Tord Magnuson The Royal Order of Sartorial Splendor. Abgerufen am 11. Mai 2016
  4. Schwedisches Königshaus: Die Schwester des Königs hat Krebs Promipool.de vom 14. Oktober 2016. Abgerufen am 19. November 2016.
  5. Henry Dunant medals awarded at Red Cross Red Crescent Council of Delegates Offizielle Internetpräsenz des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz. Pressemitteilung vom 17. November 2005. Abgerufen am 11. Mai 2016
  6. Kungen och hans gäster i kyrkan; in. Aftonbladet vom 15. September 2013. Abgerufen am 11. Mai 2016
  7. Royal wedding guest list published (Memento des Originals vom 19. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stockholmnews.com; in: Stockholm News vom 17. Juni 2010. Abgerufen am 11. Mai 2016
  8. Wedding Photo Offizielles Hochzeitsbild. Abgerufen am 11. Mai 2016
  9. Europe's royal families unite for official wedding portrait from Swedish prince and his ex-topless model bride's big day Offizielles Hochzeitsfoto in: Daily Mail vom 15. Juni 2015. Abgerufen am 11. Mai 2016
  10. Königlicher Seraphinenorden Foto. Abgerufen am 11. Mai 2016
  11. Königlicher Seraphinenorden Foto. Abgerufen am 11. Mai 2016
  12. Königlicher Familienorden (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/41.media.tumblr.com Foto. Abgerufen am 11. Mai 2016
  13. Königlicher Familienorden Foto. Abgerufen am 11. Mai 2016
  14. hetgeheugenvannederland.nl. Abgerufen am 11. Mai 2016
  15. Magnuson S.A.R. Christina la Principessa di Svezia Cavaliere di Gran Croce Ordine al Merito della Repubblica Italiana (1998). Abgerufen am 11. Mai 2016