Christina Scheppelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christina Scheppelmann (geboren 1968 in Hamburg) ist eine deutsche Opernintendantin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christina Scheppelmann wuchs zweisprachig in Hamburg auf.[1] Als Kind und Jugendliche wirkte sie in musikalischen Aufführungen der Alsterspatzen mit, des Kinderchors der Hamburgischen Staatsoper, was auch ihren Berufstraum prägte. Nach dem Abitur am Albert-Schweitzer-Gymnasium absolvierte sie eine Banklehre in der Privatbank Hesse Newman und arbeitete als Bankkauffrau, als sie mit 22 Jahren das Angebot erhielt, in Mailand in einer Künstleragentur zu arbeiten. Nach Stationen als Assistentin in den Opernhäusern La Fenice in Venedig und Gran Teatre del Liceu in Barcelona wurde sie mit 29 Jahren künstlerische Leiterin der San Francisco Opera.[1] Ab 2001 leitete sie unter dem Intendanten Plácido Domingo die Washington National Opera.

Scheppelmann wurde 2012 Leiterin des Royal Opera House Muscat in Maskat (Oman), das ein Jahr zuvor als das erste Opernhaus auf der Arabischen Halbinsel gegründet worden war.[2] Ab der Spielzeit 2014/15 übernahm sie die Intendanz des Gran Teatre del Liceu.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Joachim Mischke: Vom Alsterspatz zur Opernintendantin in Barcelona, in: Hamburger Abendblatt, 23. Mai 2015
  2. Große Oper in der Wüste von Oman, in: FAZ, 30. November 2014
  3. Hamburgerin soll Opernhaus in Barcelona leiten, in: nmz, 8. Juni 2014