Christine Haiden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christine Haiden (* 2. März 1962 in Euratsfeld) ist eine österreichische Journalistin und Autorin. Sie war langjährige Chefredakteurin der Zeitschrift Welt der Frauen und ist Präsidentin des OÖ. Presseclubs.

Herkunft und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gebürtige Niederösterreicherin wuchs als Ältestes von fünf Kindern als Tochter eines Schichtarbeiters auf. Ihre Mutter führte eine Nebenerwerbslandwirtschaft und sie musste als Älteste schon bald mithelfen. Nach der Matura in Amstetten studierte sie Jura in Linz, promovierte 1984 und absolvierte anschließend das Gerichtsjahr.

Berufliches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1986 war Christine Haiden als Redakteurin und Verlagsassistentin bei der Zeitschrift Welt der Frauen und dem Verlag Welt der Frau tätig. 1992/1993 leitete sie die Öffentlichkeitsarbeit der oberösterreichischen Caritas. Von 1993 bis 2021 war sie Chefredakteurin der Frauenzeitschrift Welt der Frau.

Als Mitbegründerin des Frauennetzwerkes im OÖ. Presseclub war sie ab 2003 in dessen Vorstand, bevor sie 2007 zur Präsidentin gewählt wurde. Sie bekleidet weitere Vorstandsfunktionen im OÖ. Journalistenforums und beim Katholischen Presseverein und startet und unterstützt diverse Sozial- und Hilfsprojekte. 2007 war sie Mitglied der Jury bei der Verleihung des Europäischen Friedensrosenpreises.

Christine Haiden schreibt weiters Gastkommentare für die Oberösterreichische Nachrichten (Haiden am Donnerstag) und ist Autorin mehrerer Bücher.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]