Christine Reiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christine Reiler in Sanya (2007)

Christine Reiler (* 25. März 1982 in Mödling, Niederösterreich) ist ein österreichisches Model und Werbetestimonial sowie eine Theaterschauspielerin, Moderatorin und Ärztin. Bekanntheit erlangte sie 2007, als sie zur Miss Austria gekürt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl zur Miss World im Dezember 2007 erreichte Reiler das Halbfinale.[1] Als Tochter eines Arztes studierte auch sie Medizin; zum Zeitpunkt ihrer Wahl war sie im zweiten Abschnitt. Im Jahr 2011 schloss sie das Studium ab und promovierte. Anschließend schloss sie die Ausbildung zur Ärztin der Allgemeinmedizin ab und begann eine Ausbildung zur Fachärztin der Dermatologie.[2]

Reiler posierte nach ihrer Wahl zur Miss Austria im Bikini für eine Fotoserie von Manfred Baumann.

Ab Februar 2008 warb Reiler als Model für den Otto-Versand Österreich. Weiters war und ist sie als Werbetestimonial für Pearle, Dr. Böhm, Novaroyal und viele andere tätig. Im Jahr 2008 nahm sie an der vierten Staffel der österreichischen Tanzshow Dancing Stars teil und schied in der vierten Folge aus.[3] Zwischenzeitlich war Reiler Gesundheits-Kolumnistin für die Kronen Zeitung. Seit 2015 gestaltet sie ihre eigene Gesundheitsrubrik „Gesund und munter mit Dr. Reiler“ im Rahmen des Frühstücksfernsehens des ORF „Guten Morgen Österreich“. 2018 folgte sie Ricarda Reinisch-Zielinski als Moderatorin der ORF-Sendung „Bewusst gesund“ nach.[4]

2010 gab ihr Felix Dvorak die Hauptrolle in Karl Farkas’ Komödie Adel verpflichtet beim Theaterfestival im Schloss Weitra.[5] Sie nahm auch bei der Aufführung von Charlies Tante im folgenden Jahr teil.[6]

Privat war Reiler von 2007 bis 2009 mit dem Schwimmer Markus Rogan liiert.[7] Seit 2015 ist sie mit einem Manager aus der Automobilindustrie verheiratet. Im Jahr 2017 brachte sie einen Sohn zur Welt, 2019 eine Tochter.[8]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2020: Meine besten Hausmittel: aus Küche und Garten, mit Fotografien von Harald Eisenberger, Kneipp Verlag/Verlagsgruppe Styria, Wien 2020, ISBN 978-3-7088-0766-9

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht auf noe.orf.at.
  2. Christine Reiler feierte Doktortitel im Standard vom 6. Juli 2011 abgerufen am 6. Juli 2011
  3. http://www.oe24.at/zeitung/kultur/dancing_star/article249125.ece
  4. Dr. med. Christine Reiler ist neue Moderatorin des ORF-Magazins „Bewusst gesund“. OTS-Meldung vom 30. April 2018, abgerufen am 2. Mai 2018.
  5. Fünfte Spielsaison im Schloss Weitra 2010. Abgerufen am 1. November 2013.
  6. Sechste Spielsaison im Schloss Weitra 2011. Abgerufen am 1. November 2013.
  7. Bestätigung der Trennung auf orf.at
  8. Ein Mädchen für Ex-Miss und ORF-Moderatorin Christine Reiler. Abgerufen am 22. August 2020.