Christine Westermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christine Westermann, 2008

Christine Juliane Westermann[1] (* 2. Dezember 1948 in Erfurt) ist eine deutsche Fernseh- und Radiomoderatorin, Journalistin und Autorin.

Hörfunk- und Fernsehkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westermann wuchs in Mannheim auf. Ihre Eltern waren geschieden, sie war tagsüber bei ihrem Vater und abends bei ihrer Mutter.[2] Sie war 14 Jahre alt, als ihr Vater starb.[3] Sie hat zwei Schwestern von verschiedenen Vätern.[4] Nach dem Abitur machte sie ein Volontariat beim Mannheimer Morgen und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Von 1972 an arbeitete sie als freie Journalistin für diverse Radio- und Fernsehsender, so auch bei RIAS 2, produzierte Filme und Reportagen und moderierte im ZDF Die Drehscheibe. 1983 wechselte sie zum WDR und moderierte bis 2002 die Aktuelle Stunde, von 1987 an zusammen mit Frank Plasberg.

Von 1996 bis 2016 moderierte Westermann gemeinsam mit Götz Alsmann die Sendung Zimmer frei!, in der ein jeweils wechselnder prominenter „WG-Gast“ mit ungewöhnlichen Aufgaben und Spielen konfrontiert wurde. Westermann und Alsmann bezeichneten das Format als „Kindergeburtstag für Prominente“. Für die Arbeit an Zimmer frei! wurde das Moderatoren-Duo 2000 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Westermann ist auch als Moderatorin für den Radiosender WDR 2 tätig, wo sie im Wechsel mit Kollegen sonntags den Buchtipp präsentiert und bis Ende 2014 den Montalk. 2010 wurde sie in der Kategorie Bestes Interview mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet.[5] Die letzte Sendung Zimmer frei! wurde am 25. September 2016 ausgestrahlt.[6]

Seit dem 2. Oktober 2015 ist sie Teilnehmerin in der Neuauflage des Literarischen Quartetts im ZDF.

Buchautorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 veröffentlichte Christine Westermann ihr erstes Buch Baby, wann heiratest du mich?, ein Jahr später folgte Ich glaube, er hat Schluss gemacht. 2008 erschien das gemeinsam mit Jörg Thadeusz geschriebene Buch Aufforderung zum Tanz, ein Briefwechsel zwischen zwei Journalisten. 2009 folgte ein Buch mit Geschichten und Fotos zum Kölner Karneval, 2013 Da geht noch was über das Älterwerden.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1990 und 2000 hatte Westermann einen zweiten Wohnsitz in San Francisco, wo sie als freie Korrespondentin arbeitete; sie pendelte in dieser Zeit ständig zwischen den USA und ihrem Kölner Arbeitsplatz. Westermann ist seit 2001 mit dem Unternehmensberater Jochen Baller verheiratet, der auch ihr Agent ist. Die beiden leben in Köln.[7]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Biografische Daten“ bei lyrikwelt.de, abgerufen am 7. Dezember 2014.
  2. https://mediathek.rbb-online.de/radio/Das-Gespr%C3%A4ch/Christine-Westermann-Kleine-und-gro%C3%9Fe-A/kulturradio/Audio-Podcast?bcastId=48864984&documentId=51659298
  3. https://mediathek.rbb-online.de/radio/Das-Gespr%C3%A4ch/Christine-Westermann-Kleine-und-gro%C3%9Fe-A/kulturradio/Audio-Podcast?bcastId=48864984&documentId=51659298
  4. https://mediathek.rbb-online.de/radio/Das-Gespr%C3%A4ch/Christine-Westermann-Kleine-und-gro%C3%9Fe-A/kulturradio/Audio-Podcast?bcastId=48864984&documentId=51659298
  5. „Biografie“ auf der offiziellen Webseite von Christine Westermann, abgerufen am 7. Dezember 2014.
  6. spiegel.de 24. Januar 2015: Moderatorin Westermann klagt über Jugendwahn beim WDR
  7. Christine Westermann:„Christine & Jochen“ bei sueddeutsche.de, abgerufen am 7. Dezember 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christine Westermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien