Christof Stein-Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christof Stein-Schneider bei einem Auftritt von Fury in the Slaughterhouse
Auf dem Fest Die!!! Weihnachtsfeier 2013 für Obdachlose und Bedürftige in Hannover servierte C. Stein-Schneider unentgeltlich die Drei-Gänge-Menues

Christof Stein-Schneider (* 1. Mai 1962 in Lübeck) ist ein deutscher Gitarrist und war bis zu deren Auflösung im Jahre 2008 Mitglied der Rockband Fury in the Slaughterhouse.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christof Stein-Schneider ist das älteste von vier Kindern einer Pastorenfamilie. Als er als Kind Klavierunterricht bekommen sollte, wollte er lieber Gitarre lernen. Nach dem Schulabschluss hat er keine Ausbildung abgeschlossen.

1987 gründete Stein-Schneider zusammen mit Thorsten und Kai Wingenfelder sowie Rainer Schumann und Hannes Schäfer in Hannover die Rockband Fury in the Slaughterhouse, in der er neben Thorsten Wingenfelder als zweiter Gitarrist spielte.

Neben Fury in the Slaughterhouse spielt Stein-Schneider unter anderem mit den Alice Cooper Ghouls, Ton Steine Scherben, John Watts, mit den Kollegen von Rausch, mit Stefan Stoppok bei Jumping Jeezus und im Moment mit seinem Soloprojekt, den Wohnraumhelden, das er zusammen mit Fabian Schulz unter der Regie von Jens Krause einspielt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christof Stein-Schneider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien