Christoffer Carlsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christoffer Carlsson (2013)

Christoffer Carlsson (* 1986 in Halmstadt) ist ein schwedischer Schriftsteller und Kriminologe.

Carlsson wurde nach einem Studium der Kriminologie an der Universität Stockholm promoviert. Seine Dissertation und weitere wissenschaftliche Publikationen galten der Entwicklungskriminologie. Mit seinen Kriminalromanen um den Polizisten Leo Junker wurde er international bekannt. Für den ersten Band der Leo-Junker-Reihe (Den osynlige mannen från Salem) wurde er 2013 mit dem schwedischen Krimi-Preis ausgezeichnet.[1] Bereits 2012 hatte er den Nachwuchspreis der European Society of Criminology erhalten.[2]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belletristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Turm der toten Seelen. Bertelsmann, München 2015, ISBN 978-3-570-10232-9, Übersetzung aus dem Schwedischen Susanne Dahmann (Original: Den osynlige mannen från Salem, 2013), als Taschenbuch: Penguin Verlag, München 2016, ISBN 978-3-328-10041-6.
  • Schmutziger Schnee. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10233-6, Übersetzung aus dem Schwedischen Susanne Dahmann (Original: Den fallande detektiven, 2014), als Taschenbuch: Penguin Verlag, München 2017, ISBN 978-3-328-10105-5.
  • Der Lügner und sein Henker. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10234-3, Übersetzung aus dem Schwedischen Susanne Dahmann (Original: Mästare, väktare, lögnare, vän, 2015).
  • Weißzeit. Dressler, Hamburg 2017, ISBN 978-3-7915-0059-1, Übersetzung aus dem Schwedischen Susanne Dahmann (Original: Oktober är den kallaste månaden, 2016).
  • Unter dem Sturm. Rowohlt Buchverlag, Hamburg 2021, ISBN 978-3-4980-0160-5, Übersetzung aus dem Schwedischen Susanne Dahmann (Original: Järtecken, 2019).

Wissenschaftliche Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Using ‘Turning Points’ to Understand Processes of Change in Offending. Notes from a Swedish Study on Life Courses and Crime. In: The British Journal of Criminology, Volume 52, Issue 1, 1. Januar 2012, Seiten 1–16, (Onlineversion).
  • Masculinities, Persistence and Desistance. In: Chriminology, Volume 51, Issue 3, August 2013, Seiten 661–693 (Abstract Online).
  • Continuities and Changes in Criminal Careers, Stockholm University 2014 (Dissertationsschrift).
  • An Introduction to Life-Course Criminology. SAGE Publications, New York 2015 (mit Jerzy Sarnecki).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christoffer Carlsson skrev årets svenska kriminalroman, Sveriges Radio, 4. Dezember 2013 (Schwedisch), abgerufen am 21. September 2017.
  2. European Society of Criminology: Awards (Englisch), abgerufen am 21. September 2017.