Christoph Büttner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Christoph Büttner (Begriffsklärung) aufgeführt.

Christoph Büttner (* 14. Juni 1949 in Melle) ist ein pensionierter deutscher Sanitätsoffizier im Rang eines Admiralstabsarztes.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Büttner trat 1968 als Marineoffizier in die Bundeswehr. 1973 begann er sein Studium der Humanmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und wurde Mitglied des Corps Borussia Greifswald. Das Studium beendete er 1980. Nach der Medizinalassistentenzeit wurde er als Arzt approbiert. Nach der Promotion zum Dr. med. war er Truppen- und Fliegerarzt. Danach wurde er im Bundesministerium der Verteidigung und im Personalamt der Bundeswehr eingesetzt. 1990 erhielt er das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold.[2]

2001 wurde er Admiralarzt der Marine, 2006 Kommandeur des Sanitätskommandos II in Diez.[3] Im Januar 2008 wurde er zum Admiralstabsarzt befördert und als Stellvertreter des Inspekteurs des Sanitätsdienstes der Bundeswehr und Chef des Stabes des Führungsstab des Sanitätsdienstes im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn auf seinen letzten Dienstposten versetzt.[4] Zum 1. Juli 2011 trat er in den Ruhestand.[5] Seit Januar 2012 ist er als Chefredakteur der Zeitschrift Medical Corps International Forum (MCIF) tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung - Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellungen. In: BMVg. 5. Juli 2011, abgerufen am 6. Juli 2011 (PDF; 38 kB).
  2. PIZ Sanitätsdienst: Admiralstabsarzt Dr. med. Christoph Büttner. Werdegang. Bundeswehr, 12. Februar 2013, abgerufen am 15. Mai 2014.
  3. BMVg Presse- und Informationsstab (Hrsg.): Personalveränderungen in militärischen Spitzenstellen. Pressemitteilung. Berlin 21. September 2006 (PDF (Memento vom 20. Oktober 2006 im Internet Archive) [abgerufen am 3. April 2016]).
  4. Beförderungen von Sanitätsoffizieren, Wehrmedizinische Monatsschrift 52, Heft 2/2008, S. 67
  5. Aus der Hand des Ministers. In: Bundeswehr aktuell. 4. Juli 2011, S. 4, archiviert vom Original am 8. Mai 2012, abgerufen am 5. April 2016 (PDF; 4,33 MB, mit Foto).
Vorgänger Amt Nachfolger
Karsten Ocker Admiralarzt der Marine
2001–2006
Rainer Pinnow