Christoph von Baden-Durlach (1684–1723)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christoph von Baden-Durlach (* 9. Oktober 1684 auf der Karlsburg in Durlach; † 2. Mai 1723 in Karlsruhe) war Prinz und (Titular-)Markgraf von Baden-Durlach.

Christoph war der Sohn von Markgraf Friedrich VII. zu Durlach und der Augusta Maria von Schleswig-Holstein-Gottorf (* 6. Februar 1649; † 25. April 1728), der Tochter des Herzogs Friedrich III. von Holstein-Gottorp. Er war der Bruder des ab 1709 regierenden Markgrafen Karl Wilhelm.

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christoph von Baden-Durlach heiratete am 4. Dezember 1711 Marie Christine Felizitas zu Leiningen-Dagsburg-Falkenburg-Heidesheim (* 30. Dezember 1692; † 3. Juni 1734), die Tochter des Grafen Johann Karl August von Leiningen-Dagsburg und Gräfin Johanna Magdalena von Hanau-Lichtenberg. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

  • Karl August (* 14. November 1712; † 30. September 1786), später Regent von Baden-Durlach (vormundschaftlichen Regierung (für Karl Friedrich)); heiratete Juliane Schmid (später Freifrau von Ehrenberg)
  • Karl Wilhelm Eugen (* 3. November 1713; † 9. Mai 1783); schlug eine Militärlaufbahn ein; 1743 war er zusammen mit seinem Bruder Mitglied der vormundschaftlichen Regierung (für Karl Friedrich) von Baden-Durlach
  • Christoph (* 5. Juni 1717; † 18. Dezember 1789), heiratete am 28. November 1779 Katharina Höllischer Freifrau von Freydorf (* 26. Juni 1745; † 23. Juli 1811)

Nach dem frühen Tod Christophs heiratete seine Witwe 1727 in zweiter Ehe Herzog Johann Wilhelm von Sachsen-Eisenach, der sie als vierte Frau ehelichte.

Da zwei Söhne morganatische Ehen eingingen und ein Sohn ledig blieb, konnte dieser Familienzweig auch nicht zum Erhalt des Hauses Baden-Durlach beitragen, als die Auseinandersetzungen um die Erbberechtigung der Nachkommen des Großherzogs Karl Friedrich aus der morganatischen Ehe mit Luise Karoline Geyer von Geyersberg einsetzten.

Vorfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Friedrich V. Markgraf von Baden-Durlach (1594–1659)
 
 
 
 
 
 
 
Friedrich VI. Markgraf von Baden-Durlach (1617–1677)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Barbara von Württemberg (1593–1627)
 
 
 
 
 
 
 
Friedrich VII. Magnus Markgraf von Baden-Durlach (1647–1709)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Johann Kasimir von Pfalz-Zweibrücken-Kleeburg (1589–1652)
 
 
 
 
 
 
 
Christine Magdalena von Pfalz-Zweibrücken-Kleeburg (1616–1662)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Katharina Wasa von Schweden (1584–1638)
 
 
 
 
 
 
 
Christoph von Baden-Durlach
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Johann Adolf von Schleswig-Holstein-Gottorf, (1575–1616)
 
 
 
 
 
 
 
Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf (1597–1659)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Augusta von Dänemark (1580–1639)
 
 
 
 
 
 
 
Augusta Maria von Schleswig-Holstein-Gottorf (1649–1728)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Johann Georg I. Kurfürst von Sachsen (1585–1656)
 
 
 
 
 
 
 
Maria Elisabeth von Sachsen (1610–1684)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Magdalena Sibylle von Preußen (1586–1659)
 
 
 
 
 
 

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stammliste von Baden

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]