Christophe Galtier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christophe Galtier
Christophe Galtier (03-08-2011).jpg
Galtier als Trainer des AS Saint-Étienne (2011)
Spielerinformationen
Geburtstag 28. August 1966
Geburtsort MarseilleFrankreich
Größe 176 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1981–1982 SO Caillols
1982–1983 Olympique Marseille
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1983–1987 Olympique Marseille B 54 (0)
1985–1987 Olympique Marseille 52 (0)
1987–1990 OSC Lille 93 (0)
1987–1990 OSC Lille B 6 (0)
1990–1993 FC Toulouse 83 (0)
1990–1992 FC Toulouse B 5 (0)
1993–1994 SCO Angers 33 (1)
1994–1995 Olympique Nimes 20 (0)
1995–1997 Olympique Marseille 62 (0)
1996–1997 Olympique Marseille B 5 (1)
1997–1998 AC Monza 24 (0)
1998–1999 Liaoning Whowin 10 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Frankreich U-19
Frankreich U-21
Frankreich U-23
Stationen als Trainer
Jahre Station
1999–2001 Olympique Marseille (Co-Trainer)
2001–2002 Aris Thessaloniki (Co-Trainer)
2002–2004 SC Bastia (Co-Trainer)
2004 Al-Ain FC (Co-Trainer)
2005 FC Portsmouth (Co-Trainer)
2006–2007 FC Sochaux (Co-Trainer)
2007–2008 Olympique Lyon (Co-Trainer)
2008–2009 AS Saint-Étienne (Co-Trainer)
2009– AS Saint-Étienne
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Christophe Galtier (* 28. August 1966 in Marseille, Frankreich) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christophe Galtier begann seine Karriere 1985 bei Olympique Marseille. Nach nur zwei Jahren ging er ins Nord-Pas-de-Calais und heuerte bei OSC Lille an. Wiederum drei Jahre später ging er zu FC Toulouse. Weitere drei Jahre später ging Galtier zu SCO Angers.

Über den Umweg Olympique Nimes ging Galtier 1995 zu Olympique Marseille zurück. Im Oktober 1997 ging Galtier erstmals ins Ausland und heuerte beim italienischen Zweitligisten AC Monza an. Wiederum ein Jahr später ging er nach Asien und ging zum chinesischen Klub Liaoning Whowin F.C., bei dem er im Dezember 1999 seine Karriere beendete.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympique Marseille[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christophe Galtier wurde direkt nach seinem Karriereende Co-Trainer bei Olympique Marseille.

Diesen Posten hatte er bis zum Ende der Saison 2000/01 inne.

Aris Thessaloniki[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Dezember 2001 ging er nach Griechenland und wurde Co-Trainer bei Aris Thessaloniki. Diesen Posten besetzte er allerdings nur bis zum Ende der Saison 2001/02.

SC Bastia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galtier kehrte dann nach Frankreich zurück und übernahm dann den Posten beim Ligue 1-Klub SC Bastia. Diesen Posten gab er zum Ende der Saison 2003/04 wieder ab.

Al-Ain FC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galtier ging wieder ins Ausland und heuerte in der VAE, beim Al-Ain FC, an. Allerdings wurde der Posten des Co-Trainers jedoch am 24. Oktober 2004 wieder frei.

FC Portsmouth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. April 2005 ging Galtier zurück nach Europa und übernahm den Posten des Co-Trainers beim englischen Premier League-Klub FC Portsmouth. Bis zum 24. November 2005 hatte er diesen Posten inne.

FC Sochaux[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach nur knapp einem Jahr Pause war Galtier wieder im Geschäft. Er ging zurück nach Frankreich und übernahm den Posten des Co-Trainers beim FC Sochaux. An der Franche-Comté hielt es ihn bis Saisonende.

Olympique Lyon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der Saison 2007/08 wurde Galtier Co-Trainer von Alain Perrin bei Olympique Lyon Als Perrin zurücktrat, war auch Galtiers Zeit beim Verein aus Rhône-Alpes beendet.

AS Saint-Étienne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. November 2008 wurde er Co-Trainer von Alain Perrin beim AS Saint-Étienne. Nachdem dieser am 15. Dezember 2009 entlassen wurde, übernahm Galtier den Posten des Cheftrainers. Galtier wurde nun erstmals Cheftrainer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]