Chronik des Pawo Tsuglag Threngwa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
ཆོས་འབྱུང་མཁས་པའི་དགའ་སྟོན་
Wylie-Transliteration:
chos 'byung mkhas pa'i dga' ston;
mkhas pa'i dga' ston
Andere Schreibweisen:
Khepa'i Gatön
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
贤者喜宴;
智者喜宴
Pinyin:
Xianzhe xiyan;
Zhizhe xiyan

Die Chronik des Pawo Tsuglag Threngwa oder Freudenfest der Gelehrten (tib. chos 'byung mkhas pa'i dga' ston u. a.[1]) ist ein Werk der tibetischen historiographischen Chöchung (chos 'byung) -Gattung des 2. Pawo Rinpoche Tsuglag Threngwa (dPa' bo gTsug lag Phreng ba; * um 1504; † um 1566), d. h. des 2. Vertreters einer bedeutenden Trülku-Linie der Karma-Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus aus dem Nenang-Kloster bzw. früher Lhalung-Kloster.[2] Das Werk wurde 1564 fertiggestellt. Es ist eine Geschichte des Buddhismus in Indien und Tibet. Sein Schwerpunkt liegt auf der Geschichte des tibetischen Buddhismus aller Schulen, mit dem Schwerpunkt auf der Karma-Kagyü-Schule.

Es behandelt vorwiegend den Buddhismus in Indien sowie indische Königsgenealogien, die Genealogie des tibetischen Königshauses, den Buddhismus in Tibet sowie die Geschichte seiner verschiedenen Schulen, hanchinesische Gebiete, Königsgenealogien und die Geschichte von Yutian (Hotan), der Xixia (Tanguten) und Mongolen.[3]

Das Werk ist für seine extreme Quellentreue bekannt.[4]

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chinesisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine in weiten Teilen vollständige und reich kommentierte moderne chinesische Übersetzung stammt von Huang Hao.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachschlagewerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zangzu da cidian. Lanzhou 2003
  • Dan Martin, Yael Bentor (Hg.): Tibetan Histories: A Bibliography of Tibetan-Language Historical Works (London, Serindia 1997), ISBN 0906026431 (Nr. 168) - (Addenda et Corrigenda)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gregor Verhufen (jamyang.de (Memento des Originals vom 12. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jamyang.de; PDF; 1,8 MB) übersetzt seinen vollen Titel dam pa'i chos kyi 'khor lo bsgyur ba rnams kyi byung ba gsal bar byed pa mkhas pa'i dga'ston mit "Klare Darlegung der Geschichte derjenigen, die das Rad des heiligen Dharma gedreht haben, [genannt] Freudenfest der Gelehrten".
  2. Zum Verfasser, siehe Literatur in Tibetan Bibliography Database.
  3. Chanming zhuzhuanfalunzhe zhi shi zhizhe xiyan (gefunden am 10. April 2011)
  4. Karénina Kollmar-Paulenz, S. 10.
  5. baike.baidu.com: 黄颢 - abgerufen am 10. April 2011. Vgl. tibetmagazine.net: Huang Hao and Tibetan Studies@1@2Vorlage:Toter Link/2007.tibetmagazine.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
Chronik des Pawo Tsuglag Threngwa (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
chos 'byung mkhas pa'i dga' ston; Scholar's Feast of Doctrinal History; Ein Fest für die Weisen; Gelehrtenfest; mkhas pa'i dga' ston; A Feast for Wise Men; A Scholar's Feast; Zhizhe yiyan 智者喜宴, Xianzhe xiyan 贤者喜宴; Chanming zhuzhuanfalunzhe zhi shi zhizhe xiyan 闡明諸轉法輪者之事智者喜宴; lho brag chos 'byung; The Scholars' Banquet; Xianzhe xiyan 賢者喜宴; Luozha jiaofa shi 洛扎教法史 lho-brag-chos-'byung; ལྷོ་བྲག་ཆོས་འབྱུང་མཁས་པའི་དགའ་སྟོན; lho brag chos 'byung mkhas pa'i dga' ston; Zhizhe xiyan 智者喜筵