Chrystyna Stuj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chrystyna Stuj Leichtathletik
Voller Name Chrystyna Petriwna Stuj
Nation UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag 3. Februar 1988 (29 Jahre)
Geburtsort UhryniwSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Größe 168 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Universiade 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 London 2012 4 × 100 m
 Weltmeisterschaften
0Bronze0 Daegu 2011 4 × 100 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Silber0 Helsinki 2012 200 m
0Silber0 Zürich 2014 4 × 400 m
 Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 Bydgoszcz 2008 4 × 400 m
Logo der FISU Universiade
0Gold0 Shenzhen 2011 4 x 100 m
0Silber0 Shenzhen 2011 100 m
letzte Änderung: 11. April 2017

Chrystyna Petriwna Stuj (ukrainisch Христина Петрівна Стуй, engl. Transkription Khrystyna Stuy; * 3. Februar 1988 in Iwano-Frankiwsk, Ukrainische SSR) ist eine ukrainische Sprinterin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin schied sie in der 4-mal-100-Meter-Staffel mit dem ukrainischen Team im Vorlauf aus.

2011 wurde sie über 60 m Fünfte bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Paris. Bei der Team-Europameisterschaft erreichte sie mit der Staffel den ersten Platz. Bei den Weltmeisterschaften in Daegu wurde sie Siebte über 200 m und gewann mit der ukrainischen Stafette Bronze in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

Bei den Europameisterschaften 2012 gewann Stuj in Helsinki die Silbermedaille im 200-Meter-Lauf. Bei den Olympischen Spielen, die kurz danach in London stattfanden, erreichte sie das Halbfinale. Mit der ukrainischen Staffel gewann sie mit neuem Landesrekord die Bronzemedaille.

2014 gewann sie als Mitglied der 4-mal-400-Meter-Staffel die Silbermedaille bei den Europameisterschaften in Zürich. 2016 qualifizierte sie sich über 100 Meter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, bei denen sie aber in der Vorrunde ausschied.

Chrystyna Stuj studiert am Staatlichen College für Leibeserziehung in Lwiw.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 100 m: 11,24 s, 3. Juni 2014 in Izmir
    • 60 m (Halle): 7,21 s, 6. März 2011 in Paris
  • 200 m: 22,66 s, 6. August 2012 in London
  • 400 m: 51,58 s, 25. Juli 2014 in Kropywnyzkyj
    • Halle: 54,13 s, 2. Februar 2014 in Moskau

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chrystyna Stuj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien