Chthonischer Planet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chthonische Planeten bilden eine hypothetische Klasse von Himmelskörpern, die durch Schwund der Wasserstoff- und Heliumatmosphäre sowie der äußeren Schichten (hydrodynamische Flucht) eines Gasriesen entstehen.[1] Dieser Atmosphärenschwund ist wahrscheinlich die Folge einer Annäherung an einen Stern. Der verbleibende Gesteins- oder Metallkern ähnelt in vieler Hinsicht einem terrestrischen Planeten,[2] weshalb die Bezeichnung auch auf ein griechisches Wort (Χθών; etwa von der Erde) zurückgeht, das als Beiname auch drei mit Demeter verbundenen mythologischen Personen zukommt. Es besteht die Möglichkeit, dass Kepler-10c ein solcher Planet ist.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Hébrard G., Lecavelier Des Étangs A., Vidal-Madjar A., Désert J.-M., Ferlet R. (2003), Evaporation Rate of Hot Jupiters and Formation of chthonian Planets, Extrasolar Planets: Today and Tomorrow, ASP Conference Proceedings, Vol. 321, held 30 June – 4 July 2003, Institut d'astrophysique de Paris, France. Edited by Jean-Philippe Beaulieu, Alain Lecavelier des Étangs and Caroline Terquem.