Chumphon (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chumphon
ชุมพร
Siegel der Provinz Chumphon
Statistik
Hauptstadt: Chumphon
Telefonvorwahl: 077
Fläche: 6.009 km²
38.
Einwohner: 487.744 (2009)
52.
Bevölkerungs­dichte: 81 E/km²
59.
Gouverneur: Peerasak Hinmuangkaw[1]
Karte
MalaysiaMyanmarLaosVietnamKambodschaNarathiwatYala (Provinz)Pattani (Provinz)Songkhla (Provinz)Satun (Provinz)Trang (Provinz)Phatthalung (Provinz)Krabi (Provinz)PhuketPhang-nga (Provinz)Nakhon Si Thammarat (Provinz)Surat Thani (Provinz)Ranong (Provinz)Chumphon (Provinz)Prachuap Khiri Khan (Provinz)Phetchaburi (Provinz)Ratchaburi (Provinz)Samut Songkhram (Provinz)Samut Sakhon (Provinz)Bangkok (Provinz)Samut Prakan (Provinz)Chachoengsao (Provinz)Chon Buri (Provinz)Rayong (Provinz)Chanthaburi (Provinz)Trat (Provinz)Sa Kaeo (Provinz)Prachin Buri (Provinz)Nakhon Nayok (Provinz)Pathum Thani (Provinz)Nonthaburi (Provinz)Nakhon Pathom (Provinz)Kanchanaburi (Provinz)Suphan Buri (Provinz)AyutthayaAng Thong (Provinz)Sing Buri (Provinz)Saraburi (Provinz)Lop Buri (Provinz)Nakhon Ratchasima (Provinz)Buri Ram (Provinz)Surin (Provinz)Si Sa Ket (Provinz)Ubon Ratchathani (Provinz)Uthai Thani (Provinz)Chai Nat (Provinz)Amnat Charoen (Provinz)Yasothon (Provinz)Roi Et (Provinz)Maha Sarakham (Provinz)Khon Kaen (Provinz)Chaiyaphum (Provinz)Phetchabun (Provinz)Nakhon Sawan (Provinz)Phichit (Provinz)Kamphaeng Phet (Provinz)TakMukdahan (Provinz)Kalasin (Provinz)Loei (Provinz)Nong Bua Lam Phu (Provinz)Nong Khai (Provinz)Udon Thani (Provinz)Bueng Kan (Provinz)Sakon Nakhon (Provinz)Nakhon Phanom (Provinz)Phitsanulok (Provinz)Uttaradit (Provinz)Sukhothai (Provinz)Nan (Provinz)Phayao (Provinz)Phrae (Provinz)Chiang Rai (Provinz)Lampang (Provinz)Lamphun (Provinz)Chiang Mai (Provinz)Mae Hong Son (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Chumphon hervorgehoben
Über dieses Bild

Chumphon (Thai: ชุมพร) ist eine Provinz (Changwat) in der Südregion von Thailand. Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Chumphon.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Chumphon liegt am Golf von Thailand und umfasst einen Teil des Isthmus von Kra, der mit 40 Kilometer Küstenabstand die topographisch engste Stelle der Malaiischen Halbinsel darstellt. Hier ist somit der Landweg zwischen dem Indischen Ozean und dem Pazifischen Ozean am kürzesten. Im Süden und Osten liegen Niederungen mit ausgedehnten Obstplantagen. In den höheren Bereichen des Westens sind einige Erzminen sowie meist unerschlossene Höhlen und Grotten.

Chumphon besitzt eine 222 Kilometer lange Küstenlinie, die von zahlreichen größeren und kleinen Inseln sowie Felsriffen begleitet wird. Der weiße Sandstrand grenzt häufig an kleine Kokospalmen-Wälder.

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Norden Prachuap Khiri Khan
Osten Küste zum Golf von Thailand
Süden Surat Thani
Westen Ranong und die Landesgrenze zu Burma

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima ist tropisch-monsunal, hier ist bereits der Nordost-Monsun zu spüren, so dass die meisten Niederschläge typischerweise zwischen November und Januar fallen. Die Höchsttemperatur im Jahr 2008 betrug 34,8 °C, die tiefste Temperatur wurde mit 19,4 °C gemessen. An 163 Regentagen fielen in demselben Jahr 1.617,2 mm Niederschlag.

Chumphon
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
97
 
30
20
 
 
65
 
31
21
 
 
58
 
32
22
 
 
77
 
34
23
 
 
185
 
33
24
 
 
174
 
32
24
 
 
182
 
31
23
 
 
195
 
31
24
 
 
158
 
31
24
 
 
302
 
31
23
 
 
358
 
30
22
 
 
126
 
29
21
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Chumphon
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 29,7 31,0 32,3 33,7 33,0 31,6 31,2 30,9 31,1 30,5 29,5 29,1 Ø 31,1
Min. Temperatur (°C) 19,6 21,0 21,9 23,1 23,6 23,7 23,4 23,6 23,5 23,2 22,1 20,5 Ø 22,4
Niederschlag (mm) 97 65 58 77 185 174 182 195 158 302 358 126 Σ 1.977
Sonnenstunden (h/d) 8,2 9,4 8,7 8,0 6,4 5,9 6,3 5,8 5,7 5,4 4,8 6,4 Ø 6,7
Luftfeuchtigkeit (%) 81 80 78 78 81 82 83 83 84 86 85 82 Ø 81,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
29,7
19,6
31,0
21,0
32,3
21,9
33,7
23,1
33,0
23,6
31,6
23,7
31,2
23,4
30,9
23,6
31,1
23,5
30,5
23,2
29,5
22,1
29,1
20,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
97
65
58
77
185
174
182
195
158
302
358
126
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chumphon lebt von der Landwirtschaft, die hier hauptsächlich als Obstanbau betrieben wird. Etwa die Hälfte des Territoriums ist landwirtschaftlich nutzbar, fast 10 % bestehen aus Wäldern. Es finden sich neben Kaffeeplantagen auch größere Anbauflächen für Palmöl. Daneben gibt es reichen Fischfang an der Küste.

Das „Gross Provincial Product“ (Bruttoinlandsprodukt) der Provinz betrug 2008 52.337 Millionen Baht[2].

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die unten stehende Tabelle zeigt das „Gross Provincial Product“ (GPP – Bruttoinlandsprodukt) nach Wirtschaftszweig in Mio. Baht, zum gültigen Marktpreis.[3]

Wirtschaftszweig 1995 2000 2007 2008 2009
Landwirtschaft 4.901 7.255 10.059 11.806 11.352
Handel 2.642 1.933 2.883 2.918 2.880
Fertigung 1.738 1.702 2.036 2.388 2.273
Gesamt 14.311 15.283 21.613 24.005 23.486

Landnutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Provinz ist die folgende Landnutzung dokumentiert:[4]

  • Waldfläche: 830.502 Rai (519,1 km²), 22,1 % der Gesamtfläche
  • Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 2.342.950 Rai (1.464,3 km²), 62,4 % der Gesamtfläche
  • Nicht klassifizierte Fläche: 582.179 Rai (363,9 km²), 15,5 % der Gesamtfläche

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der heutigen Provinz Chumphon war bereits in prähistorischen Zeiten besiedelt, wie Funde beweisen, die sich heute im Nationalmuseum Chumphon befinden.[5] Bereits während des Reiches von Tambralinga (etwa 7. Jahrhundert) und später während des Königreiches von Ligor (heute: Nakhon Si Thammarat) war Chumphon eine der zwölf tributpflichtigen Städte.[6] Im Königreich Ayutthaya war Chumphon eine wichtige südliche Provinz, aus der mehrfach Truppen zur Verteidigung gegen die Bedrohung durch die Burmesen ausgehoben wurden.[7][8] Während der Thesaphiban-Verwaltungsreform von Prinz Damrong Rajanubhab wurde Chumphon im Jahr 1896 Teil des Monthon Chumphon. Er fasste die Provinzen von Chumphon, Chaiya, Kanchanadit (heute Amphoe Kanchanadit) und Lang Suan (heute Amphoe Lang Suan) zusammen. Die Verwaltung befand sich zunächst in Chumphon, wurde aber 1905 nach Bandon verlegt.[9] Als die Provinz Chaiya 1915 in Surat Thani umbenannt wurde, wurde das Monthon Chumphon in Monthon Surat umbenannt.[10] Im Jahr 1926 wurde es dem Monthon Nakhon Si Thammarat untergeordnet.[11] Die Provinz Lang Suan wurde 1932 in Chumphon eingegliedert.[12][8]

1989 richteten verheerende Überschwemmungen nach einem Taifun große Schäden in vielen Teilen der Provinz an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lak Müang (Stadtsäule) von Chumphon

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen der Provinz zeigt einen Engel, der das Volk segnet. Der Engel steht zwischen zwei Feigenbäumen (Ficus racemosa) auf einem Podest. Der Feigenbaum ist auch der lokale Baum, die lokale Blume ist das Indische Blumenrohr (Canna indica).[13]

Der Wahlspruch der Provinz Chumphon lautet (ประตูสู่ภาคใต้ ไหว้เสด็จในกรมฯ ชมไร่กาแฟ แลหาดทรายรี ดีกล้วยเล็บมือ ขึ้นชื่อรักนก):

„Tor zum Süden wird die Stadt genannt,
Der Ort der Verehrung des Schreins von Prinz Chumphon,
Wohltuende Spaziergänge durch die Kaffeeplantagen,
Haat Sairi ist der Strand für Erholung,
Kluai Lep Mue, die Finger-Bananen, wird von den Leuten geschätzt,
Schwalben formen essbare Nester.“

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz besteht aus 8 Kreisen (Amphoe), die weiter in 70 Gemeinden (Tambon) und 674 Dörfer (Muban) gegliedert sind.

Nr. Amphoe-Name Thai
1 Amphoe Mueang Chumphon อำเภอเมืองชุมพร
2 Amphoe Tha Sae อำเภอท่าแซะ
3 Amphoe Pathio อำเภอปะทิว
4 Amphoe Lang Suan อำเภอหลังสวน
5 Amphoe Lamae อำเภอละแม
6 Amphoe Phato อำเภอพะโต๊ะ
7 Amphoe Sawi อำเภอสวี
8 Amphoe Thung Tako อำเภอทุ่งตะโก
Karte der Amphoe

Lokalverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es zwei Städte (เทศบาลเมืองThesaban Mueang): Lang Suan (เทศบาลเมืองหลังสวน) und Chumphon (เทศบาลเมืองชุมพร).

Daneben gibt es 13 Kleinstädte (เทศบาลตำบลThesaban Tambon).[14]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chumphon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gouverneur der Provinz
  2. Thailand in Figures (2011), S. 391.
  3. Office of the National Economic and Social Development Board: Gross Provincial Product (RAR; 1,4 MB)
  4. Thailand in Figures (2011)
  5. Webseite des Nationalmuseums (in Englisch)
  6. Stuart Munro-Hay: Nakhon Sri Thammarat: The Archaeology, History and Legend of a Southern Thai Town. White Lotus Press, Bangkok 2001, ISBN 974-7534-73-8.
  7. Richard D. Cushman (David K. Wyatt Ed.): The Royal Chronicles Of Ayutthaya. The Siam Society, Bangkok 2000, ISBN 974-8298-48-5.
  8. a b Geschichte der Provinz (Memento vom 13. November 2009 im Internet Archive)
  9. แจ้งความกระทรวงมหาดไทย. เรื่อง ย้ายที่ว่าการมณฑลชุมพรไปตั้งที่บ้านดอนเมืองไชยา และให้พระยาอุตรกิจพิจารณ์เป็นผู้ว่าราชการเมืองชุมพร ให้พระสุรฤทธิ์ภักดีเป็นปลัดมณฑลชุมพร. (PDF) In: Royal Gazette. 23, Nr. 6, 6. Mai 1906, S. 113.
  10. ประกาศ เปลี่ยนนามอำเภอ นามเมืองและนามมณฑล. In: Royal Gazette. 32, Nr. 0 ก, 8. August 1915, S. 145–147.
  11. พระบรมราชโองการ ประกาศ เรื่องยุบและรวมการปกครองมณฑลต่างๆ. In: Royal Gazette. 42, Nr. 0 ก, 31. März 1926, S. 24–27.
  12. พระบรมราชโองการ ประกาศ ยุบรวมท้องที่บางมณฑลและบางจังหวัด. In: Royal Gazette. 48, Nr. 0 ก, 21. Februar 1932, S. 576–578.
  13. Symbole der Provinz (Memento vom 13. November 2009 im Internet Archive)
  14. Department of Provincial Administration: Stand 2012 (auf Thai)

Koordinaten: 10° N, 99° O