Chusrawiyya-Moschee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chusrawiyya-Komplex, 2009

Die Chusrawiyya-Moschee (arabisch جامع الخسروية, DMG ǧāmiʿ al-ḫusrawiyya, türkisch Hüsreviye Külliyesi) war eine historische osmanische Moschee aus der Zeit Süleymans des Prächtigen in der syrischen Stadt Aleppo. Der Moscheekomplex wurde um 1547 fertiggestellt. Die Stiftungstafel über dem Tor der Moschee trägt das Datum 1545, das Sterbejahr des Stifters Hüsrev Pascha.[1] Als älteste osmanische Moschee der Stadt Aleppo wurde die Chusrawiyya-Moschee während des Bürgerkriegs in Syrien im August 2014 komplett zerstört.[2]

Der vom Gouverneur von Aleppo, Hüsrev Pascha, gestiftete und nach ihm benannte Komplex umfasste als külliye eine vom Hofarchitekten Mimar Sinan entworfene Moschee, ein Krankenhaus und eine Medrese (Koranschule), die auch als „Azhar von Aleppo“ bekannt war. Fertiggestellt wurde die Moschee im Jahr 1546.

Das Minarett der Chusrawiyya-Moschee hatte einen verzierten scherefe (Balkon) und eine typisch türkische Bleistiftspitze. Über der Gebetshalle befand sich eine große Kuppel, daneben zwei kleiner bekuppelte Derwischzellen (tabhane) sowie ein Ruheort für Reisende und ein Geschäft. Über der Tür stand eine Inschrift in Naschī-Schrift. Südlich der Chusrawiyya-Moschee befand sich ein klein bekuppeltes Mausoleum, wo Frau, Sohn und Neffe Hüsrevs begraben waren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chusruwiya-Moschee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ernst Egli: Sinan. Der Baumeister osmanischer Glanzzeit. Eugen Rentsch, Erlenbach-Zürich, 1976. S. 36
  2. Aleppo. UNITAR, 2014

Koordinaten: 36° 11′ 49″ N, 37° 9′ 38,5″ O