Ciénaga (Magdalena)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ciénaga
Koordinaten: 11° 0′ N, 74° 15′ W
Karte: Magdalena
marker
Ciénaga
Ciénaga auf der Karte von Magdalena
Colombia - Magdalena - Ciénaga.svg
Lage der gesamten Fläche der Gemeinde Ciénaga auf der Karte von Magdalena
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Magdalena
Stadtgründung 1521
Einwohner 105.206 (2018)
Stadtinsignien
Flag of Ciénaga (Magdalena).svg
Detaildaten
Fläche 1366 km2
Bevölkerungsdichte 77 Ew./km2
Höhe m
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Edgardo de Jesús Pérez Díaz (2016–2019)
Website www.cienaga-magdalena.gov.co
Zentrum von Ciénaga
Zentrum von Ciénaga
Die Ciénaga Grande de Santa Marta von oben
Die Ciénaga Grande de Santa Marta von oben

Ciénaga ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento del Magdalena in Kolumbien. Die Gemeinde hat 105.206 Einwohner, von denen 100.755 im städtischen Teil der Gemeinde (cabecera municipal) leben (Stand: 2018).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ciénaga liegt im Norden von Magdalena 35 km entfernt von Santa Marta. Die Stadt liegt direkt an der Karibik, am Fuß der Sierra Nevada de Santa Marta und nordöstlich der Ciénaga Grande de Santa Marta, eines Haffs, von dem die Stadt ihren Namen hat.[2] Die Gemeinde grenzt im Uhrzeigersinn an die Gemeinden Santa Marta, Aracataca, Zona Bananera und Puebloviejo. Ciénaga gehört zur inoffiziellen aber de facto existierenden Metropolregion Santa Marta.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ciénaga wurde 1521 gegründet und 1538 von Fray Tomás Ortiz katechisiert. Der Ort hatte in seiner Geschichte verschiedene Namen, u. a. Aldea Grande und San Juan Bautista de Córdoba.

In Ciénaga geschah das Masacre de las Bananeras (Bananenarbeitermassaker). Am 6. Dezember 1928 wurden demonstrierende Mitarbeiter der United Fruit Company vom kolumbianischen Militär angegriffen. Viele Menschen starben.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Ciénaga Teichwirtschaft, Tierhaltung und Kunsthandwerk. Zudem haben sich in der Gemeinde Firmen angesiedelt die im Zusammenhang mit dem Kohleabbau der Firma Drummond stehen, die Kohle per Zug durch die Gemeinde Ciénaga von den Abbaugebieten zum Hafen transportiert.[4]

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ciénaga – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien auf der offiziellen Seite vom DANE
  2. Informationen zur Geographie auf der offiziellen Seite von Ciénaga@1@2Vorlage:Toter Link/cienaga-magdalena.gov.co (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Informationen zur Geschichte auf der offiziellen Seite von Ciénaga
  4. Informationen zur Wirtschaft auf der offiziellen Seite von Ciénaga