Cincșor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cincșor
Kleinschenk
Kissink
Cincșor führt kein Wappen
Cincșor (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Brașov
Gemeinde: Voila
Koordinaten: 45° 50′ N, 24° 50′ OKoordinaten: 45° 50′ 11″ N, 24° 49′ 59″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Postleitzahl:
Telefonvorwahl: (+40) 02 68
Kfz-Kennzeichen: BV
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf

Cincșor (deutsch Kleinschenk, ungarisch Kissink, lateinisch Parvum Promontorium) ist ein Dorf im Kreis Brașov (Kronstadt) in Siebenbürgen, Rumänien. Es ist Teil der Gemeinde Voila (Wolldorf).

Im Jahre 1332 wurde das jahrhundertelang von Siebenbürger Sachsen bewohnte Dorf erstmals urkundlich erwähnt.

Die romanische Kirche mit dem Westturm wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut.

Im Rahmen eines EU-Projektes sollen 18 Kirchenburgen, darunter auch die Kirchenburg von Kleinschenk, saniert und für den Kulturtourismus erschlossen werden. Im September 2017 wurde in der Kirchenburg eine «Künstlerresidenz» eingerichtet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Jenseits ideologischer Scheuklappen.“ Künstlerresidenz in der Kirchenburg in Kleinschenk wurde eröffnet. (Memento des Originals vom 29. September 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hermannstaedter.ro In: Hermannstädter Zeitung Nr. 2548 vom 28. September 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cincșor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien