Cineteca di Bologna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cineteca di Bologna

Die Cineteca di Bologna ist eine der bedeutendsten europäischen Kinematheken mit Sitz in Bologna. Sie wurde 1963 gegründet und ist seit 1989 aktives Mitglied der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) sowie Gründungsmitglied der Association des Cinémathèques Européennes (ACE). Darüber hinaus ist die Cineteca seit 1995 eine unabhängige städtische Institution.

Die Cineteca ist ein international beachtetes Zentrum für die Konservierung und Restaurierung von Filmen. Berühmtheit erlangte sie durch das Chaplin-Projekt. Der Cineteca wurde die Aufgabe übertragen, das gesamte filmische Œuvre von Charles Chaplin wiederherzustellen.

Das Filmarchiv verwaltet mehr als 18.000 Filme im 16-mm- und im 35-mm-Format. Die Bibliothek besitzt rund 20.000 Bände zu Film und Kino, 2500 Bildbände und 2000 Grafik- und Comicbände. Seit 2003 befindet sich hier auch der Nachlass von Pier Paolo Pasolini.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cineteca di Bologna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien