Circaeasteraceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Circaeasteraceae
Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Circaeasteraceae
Wissenschaftlicher Name
Circaeasteraceae
Hutch.

Die Circaeasteraceae sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung Hahnenfußartige (Ranunculales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida). Sie enthält zwei monotypische Gattungen, also nur zwei Arten. Sie hat Areale in der westlichen und südwestlichen Volksrepublik China, Japan und im nördlichen Indien.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
viele Merkmale sind nur marginal oder gar nicht beschrieben
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind kleine, bei Circaeaster agrestis einjährige und bei Kingdonia uniflora ausdauernde, krautige Pflanzen. Die Laubblätter haben weitgehend eine dichotome Aderungen.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie haben kleine Blüten. Es sind zwei bis drei oder fünf (selten bis zu sieben) Blütenhüllblätter, (ein bis) zwei bis sechs (bis acht) Staubblätter, drei bis neun freie, oberständige Fruchtblätter vorhanden.

Es werden Achänen gebildet.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Familienname Circaeasteraceae wurde 1926 durch John Hutchinson in The Families of Flowering Plants, Band 1, S. 98 aufgestellt. Manchmal findet man als Autorenangabe Kuntze ex Hutch., diese ist aber nicht gültig.

Seit APG III 2009 ist eine Abtrennung von Kingdonia in die Familie Kingdoniaceae nicht mehr möglich.[1][2]

In der Familie der Circaeasteraceae gibt es nur zwei monotypische Gattungen, also nur zwei Arten:

  • Circaeaster Maxim.: Sie enthält nur eine Art (oder zwei Arten):
  • Kingdonia Balf. f. & W.W.Sm. (bei manchen Autoren eine eigenständige Familie Kingdoniaceae A.S.Foster ex Airy Shaw) [4]: Sie enthält nur eine Art:
    • Kingdonia uniflora I.B.Balf. & W.W.Sm.: Sie gedeiht in Wäldern in Höhenlagen von 2700 bis 3900 Metern in den chinesischen Provinzen: südliches Gansu, südliches Shaanxi (nur im Taibai Shan), westliches Sichuan, nordwestliches Yunnan (nur im Dêqên Xian).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dezhi Fu, Bryan E. Dutton: Circaeasteraceae.(Nur die Gattung Circaeaster), S. 439 – textgleich online wie gedrucktes Werk, In: Flora of China. Volume 6.
  • Kong Hong-zhi, Yang Qin-er: Karyomorphology and Relationships of the Genus Circaeaster Maxim. In: Acta Phytotaxonomica Sinica. Volume 35, Issue 6, 1997, S. 494–499 (PDF-Online.).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angiosperm Phylogeny Group: An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG III. In: Botanical Journal of the Linnean Society, Volume 161, Issue 2, 2009, S. 105–121. Abstract, doi:10.1111/j.1095-8339.2009.00996.x.
  2. Angiosperm Phylogeny Group: An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG IV. In: Botanical Journal of the Linnean Society, Band 181, 2016, S. 1–20. doi:10.1111/boj.12385.
  3. Circaeaster agrestis in der Flora of China: Online.
  4. Fu Dezhi, Orbélia R. Robinson: Kingdonia in der Flora of China: Online.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Circaeasteraceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien