Circus Monti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Circus Monti 2018 in Aarau (CH)

Der Circus Monti ist ein Schweizer Zirkus im Besitz der Familie Muntwyler.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guido Muntwyler – Gründer des Circus Monti

Die Anfänge des Circus Monti reichen zurück bis in die Kindheit von Guido „Monti“ Muntwyler (1932–1999). Schon als Kind liebte er Zirkus und vor allem Clowns über alles. Später organisierte er mit dem Clown Pello Kurse für Kinder. Pello war es, der ihm den Rat gab, mit seinen Söhnen ins Zirkusleben einzusteigen. Die Idee liess "Monti" nicht mehr los. 1984 beendete Guido Muntwyler seine Lehrtätigkeit.

Der 1984 als Familien-AG gegründete Zirkus trat erstmals am 12. März 1985 auf. Nach Guido Muntwylers Tod haben seine Frau Hildegard (1936–2019[1]) wie auch die drei Söhne Johannes, Niklaus und Andreas Muntwyler den Zirkus fortgeführt, 2005 übernahm Johannes Muntwyler die Leitung. Niklaus Muntwyler arbeitet als Tierlehrer mit Pferden, der Artist Andreas Muntwyler als Artist und Seiltänzer. Johannes Muntwylers Söhne sind ebenfalls im Circus Monti aktiv: Tobias ist für den Bereich Zeltvermietung verantwortlich, Mario arbeitet als Jongleur und Nicola besucht die Circusschule.[2][3]

Um sich breiter aufzustellen, kaufte der Circus Monti im Juni 2014 auf den 5. Januar 2015 die bisher in Märstetten (TG) domizilierte Zirkus und Zeltvermietung Alfredo Nock AG. Gegründet von Freddy Nocks Vater ist sie heute nach eigenen Angaben eine der grössten Zeltvermietungen Europas. Diese verfügt über mehr als 30 Zelte in verschiedenen Grössen, sowie Tribünen. Die zum Teil langfristigen Lieferverträge, unter anderem mit dem Arosa Humor-Festival und Paléo Festival Nyon, wurden mit übernommen. Das Material lagert im Monti-Winterquartier in Wohlen.[4]

Tournée[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Circus Monti Ensemble 12

Seit 2015 dauert die Tournée des Circus Monti vier Monate (August – November) und führt den Circus in rund 10 Städte der Deutschschweiz. Vorher hat die Tournée acht Monate gedauert und in rund 50 Gastspielorte geführt. Im Circus Monti arbeiten während der Tournée rund 60 Personen, davon sind rund 20 Personen Artisten und Musiker. Das Chapiteau bietet Platz für knapp 800 Zuschauer.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Circus Monti Ensemble 16

Über die Jahre hat der Zirkus einen Stil etabliert, der sich durch alle Produktionen zieht. Zum Konzept des Circus Monti gehört es, die einzelnen Nummern in eine Geschichte aus poetischer Mischung von Zirkus und Theater einzubetten. Die Gestaltung der Programme wird dabei fast jedes Jahr einem anderen Regisseur anvertraut. Ein erkennbarer Einfluss in die Regiearbeit finde sich darin, dass die meisten wechselnden Kreativen an der Scuola Teatro Dimitri (Hochschule für Bewegungstheater und Theaterkreation) einige Studienjahre verbracht haben.[5]

Tiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2004 waren die Pferde von Niklaus Muntwyler ein fester Bestandteil der Monti-Programme. Der Circus Monti führte keine exotischen Tiere mit sich. Stattdessen fanden sich in der Menagerie Haustiere wie Schweizer Ziegen, Esel, Schafe, Gänse, Enten, Hühner und Meerschweinchen. Seit der Saison 2011 werden im Circus Monti keine Tiere mehr gehalten.[3]

Winterquartier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Circus Monti Hauptsitz/Headquarters/Winterquartier Wohlen CH

Im Winterquartier in Wohlen (AG) werden die neuen Programm-Nummern erarbeitet, die dazu passenden Kostümreihen entworfen und neue Musikstücke komponiert. Das Winterquartier verfügt nebst dem Zirkusbüro über eine Trainingshalle, eine Übungsmanege, eine Werkstatt, einen Spritzraum wie auch Lagerräume und gedeckte Abstellplätze für die Zirkuswagen und die Zugmaschinen. Die Stallungen werden von Niklaus Muntwyler für seine Pferde benutzt. 2014 ist das Winterquartier durch einen grossen Bau (Lagerflächen, gedeckte Abstellplätze, Trainingshalle) erweitert worden. In der neuen Trainingshalle findet seit 2015 während den Wintermonaten (November/Dezember) Monti's Variété statt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktionen der Saisons 1998 und 2000 sind mit dem Prix Walo ausgezeichnet worden.[6] 2013 hat der Circus Monti den Innovationspreis der KTV ATP (Vereinigung KünstlerInnen – Theater – VeranstalterInnen) gewonnen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Circus Monti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Aargauer Circus Monti verliert seine Gründerin — Hildegard Muntwyler ist 83-jährig gestorben. 20. September 2019.
  2. Portrait der Familie Muntwyler. In: welt-der-manegen.de. Timo Köppel & Christopher Petersen, abgerufen am 12. September 2011.
  3. a b Christina Uebelhart: Circus Monti begeistert mit Akrobatik. In: Students.ch. Students.ch AG, Zürich (amiado Group/Axel Springer Schweiz AG), 21. August 2011, abgerufen am 12. September 2011.
  4. Circus Monti kauft Firma von Alfred Nock Bericht in der Aargauerzeitung. Abgerufen am 11. November 2015
  5. Markus Moll: Circus Monti – Tour 2011. In: Chapiteau.de – Onlinemagazin für Circus, Varieté und mehr. 7. Mai 2011, abgerufen am 12. September 2011.
  6. Prix Walo: Spartensieger seit 1994 (Memento vom 10. Januar 2014 im Internet Archive)