Cirey-sur-Vezouze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cirey-sur-Vezouze
Wappen von Cirey-sur-Vezouze
Cirey-sur-Vezouze (Frankreich)
Cirey-sur-Vezouze
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Lunéville
Kanton Baccarat
Gemeindeverband Vezouze en Piémont
Koordinaten 48° 35′ N, 6° 57′ OKoordinaten: 48° 35′ N, 6° 57′ O
Höhe 273–393 m
Fläche 16,39 km2
Einwohner 1.661 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 101 Einw./km2
Postleitzahl 54480
INSEE-Code

Pavillon Emile Bauquel, heute Verwaltungsgebäude eines Krankenhauses

Cirey-sur-Vezouze ist eine französische Gemeinde mit 1661 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Lunéville und zum Kanton Baccarat. Bis 2015 war sie Hauptort des gleichnamigen Kantons.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 60 Kilometer östlich von Nancy. Der Gemeindehauptort liegt am Oberlauf des Flusses Vezouze. Nachbargemeinden sind Tanconville im Norden, Bertrambois im Nordosten, Val-et-Châtillon im Südosten, Petitmont im Süden, Harbouey im Südwesten und Frémonville im Nordwesten.

Zu Cirey-sur-Vezouze gehört der Ortsteil Haute-Seille (deutsch Hochforst[1]) mit den Ruinen einer ehemaligen Zisterzienserabtei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde bereits im Jahr 1363 unter dem Namen Syretingen erwähnt.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999
Einwohner 2.500 2.375 2.279 2.049 1.989 1.794

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cirey-sur-Vezouze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henri Lepage - Dictionnaire topographique du département de la Meurthe (1862)
  2. Mémoires de la Société d’archéologie lorraine et du Musée historique lorrain (1861)