Citroën C3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Citroën C3
Produktionszeitraum: seit 2002
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine, Kombi, Cabriolet
Vorgängermodell Citroën Saxo

Der Citroën C3 ist ein Kleinwagen des französischen Herstellers Citroën.

Der C3 wurde im April 2002 als Nachfolger des fünftürigen Citroën Saxo eingeführt. Der kleinere Citroën C2 war ausschließlich dreitürig lieferbar und ersetzt den gleich ausgestatteten Saxo.

C3 (2002–2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation
Citroën C3 (2002–2005)

Citroën C3 (2002–2005)

Produktionszeitraum: 2002–2009
Karosserieversionen: Kombilimousine, Kombi, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
1,1–1,6 Liter
(44–80 kW)
Dieselmotoren:
1,4–1,6 Liter
(50–80 kW)
Länge: 3860 mm
Breite: 1677 mm
Höhe: 1515 mm
Radstand: 2460 mm
Leergewicht: 980–1202 kg
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 4.svg

Nachdem im Jahr 2000 Jean-Pierre Ploué zum Direktor des Citroën-Designzentrums ernannt wurde, ließ er den C3 unter Federführung von Donato Coco entwerfen, der bereits für den Citroën Xsara Picasso verantwortlich zeichnete.

Der C3 erschien im April 2002 als erster Vertreter auf Basis der PF1-Plattform der PSA-Gruppe, worauf später auch die Modelle Citroën C2, Citroën C3 Pluriel, Peugeot 1007, Peugeot 207 sowie Citroën C3 Picasso entstanden.

Im Juli 2003 kam der C3 Pluriel zur Modellpalette hinzu, welcher als Cabrio oder als Pick-up genutzt werden kann.

Eine weitere Variante des C3 ist die als X-TR bezeichnete Geländeversion mit höher gelegtem Fahrwerk, großen schwarzen Kunststoffverkleidungen und spezieller Innenausstattung. Sie kam im Sommer 2004 auf den Markt.

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2005 wurde die Baureihe einem Facelift unterzogen, bei der Frontpartie, Heckleuchten, Armaturentafel und Digitaltacho überarbeitet wurden.

Der 66-kW-HDi-Motor wurde durch ein Triebwerk mit 80 kW ersetzt, zudem gab es nun eine so genannte Bivalent-Ausführung mit 54 kW (bei Gasbetrieb: 49 kW), die sowohl mit Benzin als auch mit Erdgas betrieben werden kann. Auch wurde ein optionales Stopp-Start-System für den 65-kW-Motor mit SensoDrive-Getriebe eingeführt (Stop&Start). Gemäß Bedienungsanleitung ist eine Dachlast von 60 kg zulässig.

Motorenangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Modelle hatten serienmäßig ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Die Benziner mit 65- und 80-kW-Motor sowie der 66-kW-Dieselmotor konnten auch mit dem automatisierten 5-Gang-Getriebe *SensoDrive versehen werden.

Benziner (4-Zylinder-Reihenmotor)
Modell Hubraum Leistung Max. Drehmoment Verbrauch
l/100 km
CO2-Emission
in g/km
Bauzeit
1.1 1124 cm³ 44 kW
(60 PS)
bei 5500/min
94 Nm
bei 3300/min
6,0 140 02/2002–10/2009
1.4 1360 cm³ 54 kW
(73 PS)
bei 5400/min
116 Nm
bei 3300/min
6,1 145 02/2002–10/2009
1.4 16V* 1360 cm³ 65 kW
(88 PS)
bei 5250/min
133 Nm
bei 3250/min
6,2 148 11/2003–10/2009
1.6 16V* 1587 cm³ 80 kW
(109 PS)
bei 5800/min
147 Nm
bei 4000/min
7,2 172 02/2002–09/2005
Diesel (4-Zylinder-Reihenmotoren)
1.4 HDi 70* 1399 cm³
(8 Ventile)
50 kW
(68 PS)
bei 4000/min
160 Nm
bei 2000/min
4,4 115 02/2002–10/2009
1.4 HDi 90 1399 cm³
(16 Ventile)
66 kW
(90 PS)
bei 4000/min
200 Nm
bei 1750/min
4,5 116 02/2002–09/2005
1.6 HDi 110 (FAP) 1560 cm³
(16 Ventile)
80 kW
(109 PS)
bei 4000/min
240 Nm
bei 1750/min
4,5 120 10/2005–10/2009

C3 (2009–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Generation
Citroën C3 (2009–2013)

Citroën C3 (2009–2013)

Produktionszeitraum: 2009–2017
(für manche Märkte
bis heute[2])
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,6 Liter
(44–88 kW)
Dieselmotoren:
1,4–1,6 Liter
(50–82 kW)
Länge: 3941 mm
Breite: 1728 mm
Höhe: 1524–1538 mm
Radstand: 2451 mm
Leergewicht: 1085–1408 kg
Heckansicht

Die Einführung der zweiten Generation des C3 fand im November 2009 statt.

Durch dieses Modell und den darauf basierenden DS3 wurden der Vorgänger C3 und der C2 ersetzt. Der neue C3 wird nur noch als fünftürige Schräghecklimousine angeboten und ist im Vergleich zum Vorgänger in Länge, Breite und Höhe gewachsen. Das Gewicht hat sich ebenfalls leicht erhöht. Der Kofferraum liegt mit 300 Litern knapp unter dem des Vorgängers. Der C3 erhielt im NCAP-Crashtest vier Sterne.

Das Auto verfügt über eine elektrische Servolenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Lenkunterstützung, innenbelüftete Scheibenbremsen an der Vorderachse und Trommelbremsen an der Hinterachse. Die Modelle VTi 120 und HDi 110 FAP sind an der Hinterachse mit Scheibenbremsen ausgestattet. Ein auffälliges Designmerkmal ist die weit ins Dach gezogene Windschutzscheibe, die jedoch nicht Bestandteil der Serienausstattung ist.

Eine Variante auf der gleichen Basis ist der Minivan C3 Picasso.

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[3] Crashtest-Stern 4.svg

Im Zuge einer Modellpflege, die im März 2013 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt wurde, erhielt der C3 einen neuen Stoßfänger sowie einen umgestalteten Kühlergrill. Auch das Logo wurde überarbeitet und zieht sich nun in Form einer verchromten Spange bis zu den Scheinwerfern. Auf Wunsch wird LED-Tagfahrlicht angeboten. Ferner wurde die Heckleuchtengrafik umgestaltet. Auf technischer Seite wurden die Motoren in Hinsicht auf den Verbrauch optimiert sowie neue Motoren eingeführt.

Die Markteinführung erfolgte im April 2013.

Motorenangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Automatikgetriebe wird wahlweise für den VTi 120 angeboten. Der e-HDi 70 Airdream ist mit einem automatisierten Schaltgetriebe (EGS5) erhältlich. Der HDi 110 FAP erhält ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Alle anderen Modelle erhalten ein Fünfgang-Schaltgetriebe.

Die Dieselmotoren arbeiten nach dem Common-Rail-Prinzip und besitzen Turbolader mit variabler Geometrie.

Alle Motoren sind in die Schadstoffklasse EURO 5 oder EURO 6 eingestuft. Im November 2012 wurden die letzten im C3 verbauten Motoren aus der PSA-TU-Familie durch modernere Aggregate abgelöst.

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment Getriebe Höchstgeschwindigkeit 0–100 km/h Verbrauch
l/100 km
CO2-Emission
in g/km
Bauzeit
VTi 68 999 cm³ 3/12 50 kW
(68 PS)
bei 6000/min
95 Nm
bei 3000/min
5-Gang-Schaltgetriebe 163 km/h 16,2 s 4,3–4,4 99–102 11/2012–01/2017
1.1 1124 cm³ 4/8 44 kW
(60 PS)
bei 5500/min
94 Nm
bei 3300/min
5-Gang-Schaltgetriebe 155 km/h 18,3 s 5,9 137 11/2009–11/2012
VTi 82 1199 cm³ 3/12 60 kW
(82 PS)
bei 5750/min
118 Nm
bei 2750/min
5-Gang-Schaltgetriebe 174 km/h 14,2 s 4,5–4,6 104–107 11/2012–01/2017
e-VTi 82 ETG Automatisiertes 5 Gang-Schaltgetriebe 176 km/h 14,4 s 4,1–4,3 95–99 10/2013–01/2017
PureTech 110 1199 cm³ 3/12 81 kW
(110 PS)
bei 5500/min
205 Nm
bei 1500/min
5-Gang-Schaltgetriebe 190 km/h 10,6 s 4,7 107 11/2014–01/2017
1.4 1360 cm³ 4/8 54 kW
(73 PS)
bei 5200/min
118 Nm
bei 3300/min
5-Gang-Schaltgetriebe 163 km/h 16,2 s 6,0 139 11/2009–11/2012
VTi 95 1397 cm³ 4/16 70 kW
(95 PS)
bei 6000/min
136 Nm
bei 4000/min
5-Gang-Schaltgetriebe/
EGS Automatisiertes 5-Ganggetriebe
184 km/h 11,8 s 5,5–5,8 127–134 11/2009–11/2013
VTi 120 1598 cm³ 4/16 88 kW
(120 PS)
bei 6000/min
160 Nm
bei 4250/min
5-Gang-Schaltgetriebe/
4-Stufen-Automatikgetriebe
190 km/h 9,9 s 5,9–6,9 136–158 11/2009–12/2014

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment Getriebe Höchstgeschwindigkeit 0–100 km/h Verbrauch
l/100 km
CO2-Emission
in g/km
Bauzeit
HDi 70 (FAP) 1398 cm³ 4/8 50 kW
(68 PS)
bei 4000/min
160 Nm
bei 1750/min
5-Gang-Schaltgetriebe 163 km/h 13,5 s 3,6–4,0 95–104 10/2010–08/2015
e-HDi 70 Airdream 1398 cm³ 4/8 50 kW
(68 PS)
bei 4000/min
160 Nm
bei 1750/min
EGS Automatisiertes 5-Gang-Schaltgetriebe 165 km/h 16,2 s 3,4 87 11/2011–08/2015
HDi 90 (FAP) 1560 cm³ 4/8 68 kW
(92 PS)
bei 4000/min
230 Nm
bei 1750/min
5-Gang-Schaltgetriebe 180 km/h 12,4 s 3,8–4,1 99–107 11/2009–08/2011
e-HDi 90 Airdream 1560 cm³ 4/8 68 kW
(92 PS)
bei 4000/min
230 Nm
bei 1750/min
5-Gang-Schaltgetriebe/
EGS6 Automatisiertes 6-Gang-Schaltgetriebe
180 km/h 11,3 s 3,6–3,7 93–98 11/2009–08/2011
BlueHDi 100 1560 cm³ 4/8 73 kW
(99 PS)
bei 3750/min
254 Nm
bei 1750/min
5-Gang-Schaltgetriebe 190 km/h 11,8 s 3,0–3,4 81–87 11/2014–01/2017
HDi 110 (FAP) 1560 cm³ 4/8 82 kW
(112 PS)
bei 4000/min
270 Nm
bei 2000/min
6-Gang-Schaltgetriebe 190 km/h 11,0 s 4,4–4,5 115–118 11/2009–12/2010
82 kW
(112 PS)
bei 3600/min
270 Nm
bei 1750/min
01/2011–10/2011
e-HDi 110 Airdream 1560 cm³ 4/8 82 kW
(112 PS)
bei 3600/min
270 Nm
bei 1750/min
6-Gang-Schaltgetriebe 190 km/h 9,9 s 3,8 99 11/2011–03/2013
e-HDi 115 1560 cm³ 4/8 84 kW
(114 PS)
bei 3600/min
270 Nm
bei 1750/min
6-Gang-Schaltgetriebe 190 km/h 9,9 s 3,8 99 03/2013–06/2014

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Basisausstattungsvariante Attraction gehören unter anderem Seitenairbags vorn, elektrische Fensterheber vorn, ABS, Bordcomputer und ein höhenverstellbarer Fahrersitz. Rücksitzbank und -lehne sind asymmetrisch geteilt umklappbar.

Ab der mittleren Ausstattungslinie Tendance sind zusätzlich eine Klimaanlage mit manueller Regelung und ein Radio mit MP3- und CD-Player inbegriffen. Tempomat und Kopfairbags sind hier ebenfalls serienmäßig.

In der höchsten Ausstattungsvariante Exclusive ist die Klimaanlage vollautomatisch geregelt. Die Innenausstattung umfasst eine Mittelarmlehne vorne sowie elektrische Fensterheber auch hinten. Die Außenausstattung bietet zusätzlich 16-Zoll-Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer und Parksensoren hinten.

Zwischen Anfang 2011 und 2017 gibt es darüber hinaus noch das Selection genannte Sondermodell. Ab März 2012 gibt es das Sondermodell Red Block, das es nur in Verbindung mit dem größten Ottomotor VTi 120 und Dieselmotor e-HDi 110/115 (airdream) gibt.

C3 (seit 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. Generation
Citroën C3 BlueHDi 100 Shine

Citroën C3 BlueHDi 100 Shine

Produktionszeitraum: seit 2017
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,2 Liter
(50–81 kW)
Dieselmotoren:
1,4–1,6 Liter
(55–73 kW)
Länge: 3996 mm
Breite: 1749 mm
Höhe: 1474–1490 mm
Radstand: 2539 mm
Leergewicht: 1051–1276 kg
Heckansicht
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[4] Crashtest-Stern 4.svg

Am 29. Juni 2016 präsentierte Citroën in Paris die dritte Generation des C3. Im Gegensatz zum Vorgänger ist das Fahrzeug fünf Zentimeter länger, zwei Zentimeter breiter und vier Zentimeter flacher. Den ersten Auftritt in der Öffentlichkeit hatte das Fahrzeug auf der Mondial de l’Automobile im Herbst 2016, zu den Händlern kam der Fünftürer, der sich die Plattform mit dem Peugeot 208 teilt, am 21. Januar 2017 zu Preisen ab 11.990 Euro.[5] Eine WRC-Version wurde im Dezember 2016 vorgestellt.[6]

Der C3 ist in 36 Farbkombinationen verfügbar und kann mit farblich abgesetzten Nebelscheinwerfern und drei verschiedenen Dachfarben bestellt werden. Ab der zweithöchsten Ausstattungsstufe erhält der Kleinwagen die aus dem C4 Cactus bekannten Luftpolster mit Polyurethanummantelung („Airbumps“). Serienmäßig wird der Fünfsitzer mit 17-Zoll-Rädern und einer im Innenspiegel sitzenden Dashcam ausgeliefert, die bei einem Unfall die Aufzeichnung von 30 Sekunden vor und einer Minute nach diesem abspeichert.[7] Als Motorisierung stehen zunächst drei Dreizylinder-Ottomotoren mit 50 kW (68 PS), 60 kW (82 PS) und 81 kW (110 PS) sowie zwei Dieselmotoren mit 55 kW (75 PS) und 73 kW (99 PS) zur Verfügung.[8]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen PureTech 68 PureTech 82 PureTech 110 BlueHDi 75 BlueHDi 100
Bauzeitraum seit 01/2017
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Direkteinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1199 cm³ 1560 cm³
max. Leistung 50 kW (68 PS)
bei 5750/min
60 kW (82 PS)
bei 5750/min
81 kW (110 PS)
bei 5750/min
55 kW (75 PS)
bei 3500/min
73 kW (99 PS)
bei 3750/min
max. Drehmoment 106 Nm
bei 2750/min
118 Nm
bei 2750/min
205 Nm
bei 1500/min
233 Nm
bei 1750/min
254 Nm
bei 1750/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig Schaltgetriebe
Getriebe, optional
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 164–165 km/h 168–173 km/h 188 km/h 171 km/h 185 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 15,9–16,3 s 14,6–14,9 s 10,4 s 15,1 s 11,9 s
Leergewicht 1051–1170 kg 1125–1227 kg 1165–1244 kg 1165–1276 kg
max. Zuladung 450–534 kg 448–550 kg 451–530 kg 469–580 kg
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 4,7 l Super 4,6 l Super 3,2 l Diesel 3,7 l Diesel
CO2-Emission (kombiniert) 108–109 g/km 103 g/km 83 g/km 95 g/km
Tankinhalt 45 l
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse des Citroën C3 beim Euro-NCAP-Crashtest
  2. Siehe z. B. die Website von Citroën Argentina, abgerufen am 11. März 2017.
  3. Ergebnisse des Citroën C3 beim Euro-NCAP-Crashtest
  4. Ergebnisse des Citroën C3 beim Euro-NCAP-Crashtest
  5. Fahrbericht: Citroen C3. 11. Oktober 2016, abgerufen am 12. Oktober 2016.
  6. Citroen C3 WRC für die Rallye-WM 2017. 21. Dezember 2016, abgerufen am 23. Dezember 2016.
  7. Kleinwagen macht auf Cactus. 29. Juni 2016, abgerufen am 30. Juni 2016.
  8. Alle Infos zum neuen C3. 29. Juni 2016, abgerufen am 30. Juni 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Citroën C3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien