Citroën Chile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Citroën Chilena S.A.
Citroën Chile S.A.C.
Rechtsform S.A.C.
Gründung 1955
Sitz Providencia, Chile
Branche Automobile
Website www.citroen.cl

Citroën 2 CV zweitürig
Citroën 2 CV viertürig
Citroën 2 CV als Pick-up
Citroën Yagán

Citroën Chile S.A.C., vorher Citroën Chilena S.A., ist ein chilenischer Importeur und ehemaliger Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Citroën Chilena S.A. wurde 1955 gegründet.[3] In dem Jahr[3] oder 1963[1] begann die Produktion von Automobilen in einem Werk in Arica. Der Markenname lautete Citroën.[1] Eine Quelle gibt eine Verbindung zu Sociedad Importadora e Industrial J. Lhorente y Cia. Ltda. in Chinthorre an.[1] Eine Zeitlang leitete José Lhorente das Unternehmen.[4] Ebenso wird die Firmierung Automotriz Arica S.A. genannt.[5]

Die chilenische Regierung unter Salvador Allende beschloss Anfang der 1970er Jahre eine staatlich gelenkte Umstrukturierung der Automobilindustrie. Dazu wurde das Joinz Venture Corfo-Citroën genehmigt, um kleine Fahrzeuge zu produzieren. Renault und Fiat sollten mittelgroße Autos herstellen, während Peugeot für große Fahrzeuge zuständig sein sollte.[6]

Im Jahr 1972 wurde das Unternehmen in Corfo-Citroën umbenannt.[7] 1980 erfolgte die Umfirmierung in Citroën Chile S.A.C.[8] Die Produktion endete 1982.[9][7] Im gleichen Jahr hatte das Unternehmen einen Anteil von rund 4,5 % an der chilenischen Fahrzeugproduktion (457 von 10255 Fahrzeugen).[10] Als Importgesellschaft ist das Unternehmen weiterhin aktiv.[8] Es hat seinen Sitz in Providencia in der Provinz Santiago.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Modell war der 2 CV, wie er aus Frankreich bekannt ist. Es gab dieses Modell aber bis 1973 auch als zwei- und viertürige Stufenhecklimousine sowie danach bis 1979 als Kombilimousine.[5] Außerdem standen Pick-up und Kastenwagen im Sortiment.[5]

Der Citroën Yagán war ein vom Citroën Méhari abgeleitetes Freizeit- und Mehrzweckauto.[1] Er hatte eine offene Karosserie aus Holz und Aluminium, entworfen von Maurice Delignon.[1] Die Bauzeit dieses Modells wird je nach Quelle mit 1971 bis 1973[11][12] oder mit 1972 bis 1976[1][2] angegeben. Hiervon entstanden etwa 1500 Fahrzeuge.[11][12]

Das Unternehmen bot auch Ami 8, GS und CX an, wobei unklar ist, ob sie im Land produziert wurden.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Citroën Chile – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Citroën (XV) und Yagan.
  2. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 125. (englisch)
  3. a b Angaben zur Geschichte auf der Internetseite von Citroën Chile (Memento des Originals vom 20. November 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.citroen.cl (spanisch, abgerufen am 19. November 2016)
  4. d’Auto zu José Lhorente (Memento des Originals vom 20. November 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dauto.nl (niederländisch, abgerufen am 19. November 2016)
  5. a b c d Citroënët (englisch, abgerufen am 19. November 2016)
  6. Website zu Automotores Franco Chilena (Memento vom 13. Oktober 2016 im Internet Archive)
  7. a b Quieren recibir antiguo beneficio. In: estrellaarica.cl. 1. November 2008, abgerufen am 22. Februar 2019.
  8. a b ANAC (Memento des Originals vom 23. Oktober 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.anac.cl (spanisch, abgerufen am 19. November 2016)
  9. Un pasado de fabricación: La desconocida historia de la industria automotriz nacional, in: Emol.com vom 20. Oktober 2017.
  10. Salvatore Bizzarro: Historical Dictionary of Chile. Scarecrow Press, Lanham 2005 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  11. a b d’Auto (Memento des Originals vom 20. November 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deautogids.nl (niederländisch, abgerufen am 19. November 2016)
  12. a b www.autopasion18.com (spanisch, abgerufen am 19. November 2016)