Citroën Karin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Citroën
Citroën Karin (1981).jpg

Karin

Karin
Präsentationsjahr: 1980
Fahrzeugmesse: Pariser Auto-Salon
Klasse: Mittelklasse
Karosseriebauform: Coupé
Länge: 3700 mm
Breite: 1900 mm
Höhe: 1075 mm
Serienmodell: keines
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Karin war ein Konzeptfahrzeug, das Citroën 1980 auf dem Pariser Auto-Salon präsentierte. Es handelte sich dabei um ein Coupé, das auf Basis des kommenden Citroën BX entstand. Das Design wurde von Trevor Fiore gestaltet, das italienische Unternehmen Coggiola stellte den Aufbau her. Die Karin hatte nur zwei jeweils seitlich angebrachte Flügeltüren. Es gab nur 3 vordere Einzelsitze, wobei der Fahrer seinen Platz in der Mitte hatte. Alle Glasflächen verliefen pyramidenartig sehr steil und es ergab sich nur eine Dachfläche in DIN-A3-Größe. Für niedrigen Verbrauch waren auch die Hinterräder verkleidet.

Neben Frontantrieb und der typischen Hydropneumatik aus dem Citroën CX entliehen, verfügte die Karin über ein weiterentwickeltes Armaturenbrett mit parallel zum Lenkrad gefassten rundem Armaturenträger und darauf angebrachten Bedienungssatelliten bzw. Druckknöpfen sowie Telefontastatur und Radiobedienung hinter bzw. unter dem Lenkrad. Innovativ war auch die Mittelkonsole mit einem Joystick als Wahlhebel des Automatikgetriebes. Die Front war optisch an den Citroën SM angelehnt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Citroën Karin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien