Città di Como 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Torneo Internazionale Città di Como 2010
Datum 30.8.2010 – 5.9.2010
Auflage 5
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Como
ItalienItalien Italien
Turniernummer 3473
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) UkraineUkraine Alexander Dolgopolow
Vorjahressieger (Doppel) ItalienItalien Marco Crugnola
ItalienItalien Alessandro Motti
Sieger (Einzel) NiederlandeNiederlande Robin Haase
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Frank Moser
TschechienTschechien David Škoch
Turnierdirektor Paolo Carobbio
Turnier-Supervisor Hans-Jürgen Ochs
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Flavio Cipolla (222)
Stand: 29. März 2017

Das Torneo Internazionale Città di Como 2010 war die fünfte Ausgabe auf Challenger-Ebene des Tennisturniers in Como, Italien. Es fand vom 30. August bis 5. September 2010 als Teil der ATP Challenger Tour 2010 statt und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen.

Sieger im Einzel wurde der topgesetzte Robin Haase, der im Finale den ungesetzten Ivo Minář in zwei Sätzen besiegte. Vorjahressieger Alexander Dolgopolow trat nicht zur Titelverteidigung an. Im Doppel gewann die Paarung Frank Moser und David Škoch das Finale gegen Martin Emmrich und Mateusz Kowalczyk. Auch hier gab es keinen Versuch der Titelverteidigung durch die Vorjahressieger Marco Crugnola und Alessandro Motti.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Im Vorfeld gab es eine verletzungsbedingte Absage im Doppelwettbewerb. Paolo Lorenzi konnte aufgrund einer Verletzung am rechten Handgelenk nicht antreten. Dadurch konnten Olivier Charroin und Alexandre Renard als Ersatz in der Doppelkonkurrenz antreten.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. NiederlandeNiederlande Robin Haase Sieg
02. ItalienItalien Filippo Volandri Halbfinale
03. ItalienItalien Paolo Lorenzi 1. Runde
04. DeutschlandDeutschland Julian Reister Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. BelgienBelgien Steve Darcis Viertelfinale

06. SpanienSpanien Albert Ramos-Viñolas 1. Runde

07. RumänienRumänien Adrian Ungur Achtelfinale

08. PortugalPortugal Rui Machado Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 6    
   NiederlandeNiederlande J. Huta Galung 2 3       1  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 6    
Q  ItalienItalien W. Trusendi 6 6     Q  ItalienItalien W. Trusendi 4 3    
   OsterreichÖsterreich M. Fischer 4 1         1  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 7    
   BelgienBelgien Y. Mertens 5 1         8  PortugalPortugal R. Machado 4 5    
ALT  ArgentinienArgentinien J.-M. Aranguren 7 6       ALT  ArgentinienArgentinien J.-M. Aranguren 3 3  
   NiederlandeNiederlande T. Schoorel 4 2     8  PortugalPortugal R. Machado 6 6    
8  PortugalPortugal R. Machado 6 6         1  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 2    
4  DeutschlandDeutschland J. Reister 6 6         4  DeutschlandDeutschland J. Reister 1 0 r  
SE  BelgienBelgien D. Goffin 4 2       4  DeutschlandDeutschland J. Reister 6 6    
   OsterreichÖsterreich D. Köllerer 6 6        OsterreichÖsterreich D. Köllerer 0 3    
Q  DeutschlandDeutschland C.-M. Stebe 4 1         4  DeutschlandDeutschland J. Reister 7 6  
WC  OsterreichÖsterreich T. Muster 3 4         Q  ItalienItalien G. Naso 68 2    
Q  ItalienItalien G. Naso 6 6       Q  ItalienItalien G. Naso 7 5 6
   SlowenienSlowenien B. Kavčič 1 6 6      SlowenienSlowenien B. Kavčič 64 7 4  
6  SpanienSpanien A. Ramos-Viñolas 6 2 3       1  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 6  
7  RumänienRumänien A. Ungur 6 6            TschechienTschechien I. Minář 4 3  
ALT  ItalienItalien D. Giorgini 2 2       7  RumänienRumänien A. Ungur 4 62    
   TschechienTschechien I. Minář 6 6        TschechienTschechien I. Minář 6 7    
ALT  ItalienItalien A. Arnaboldi 4 4            TschechienTschechien I. Minář 7 63 6  
   SpanienSpanien I. Navarro 7 6            FrankreichFrankreich L. Recouderc 63 7 2  
   MarokkoMarokko R. El Amrani 5 2          SpanienSpanien I. Navarro 2 0  
   FrankreichFrankreich L. Recouderc 6 0 6      FrankreichFrankreich L. Recouderc 6 6    
3 WC  ItalienItalien P. Lorenzi 2 6 4          TschechienTschechien I. Minář 6 6  
5  BelgienBelgien S. Darcis 6 6         2 WC  ItalienItalien F. Volandri 1 4    
Q  RumänienRumänien V. Crivoi 1 3       5  BelgienBelgien S. Darcis 6 1 7  
Q  OsterreichÖsterreich J. Ager 7 7     Q  OsterreichÖsterreich J. Ager 4 6 5  
   ArgentinienArgentinien D. Junqueira 65 65         5  BelgienBelgien S. Darcis      
   PortugalPortugal L. Tavares 4 4         2 WC  ItalienItalien F. Volandri w. o.    
WC  ItalienItalien M. Trevisan 6 6       WC  ItalienItalien M. Trevisan 4 65  
SE  ItalienItalien A. Prizzi 2 3     2 WC  ItalienItalien F. Volandri 6 7    
2 WC  ItalienItalien F. Volandri 6 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
1. Runde
02. DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
PolenPolen Mateusz Kowalczyk
Finale
03. OsterreichÖsterreich Martin Slanar
KroatienKroatien Lovro Zovko
Viertelfinale
04. DeutschlandDeutschland Frank Moser
TschechienTschechien David Škoch
Sieg

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 1 [8]  
ALT  FrankreichFrankreich O. Charroin
 FrankreichFrankreich A. Renard
1 6 [10]     ALT  FrankreichFrankreich O. Charroin
 FrankreichFrankreich A. Renard
6 1 [2]  
   SpanienSpanien I. Navarro
 SpanienSpanien A. Ramos-Viñolas
3 1        ArgentinienArgentinien J.-M. Aranguren
 ArgentinienArgentinien D. Junqueira
3 6 [10]  
   ArgentinienArgentinien J.-M. Aranguren
 ArgentinienArgentinien D. Junqueira
6 6            ArgentinienArgentinien J.-M. Aranguren
 ArgentinienArgentinien D. Junqueira
6 5 [5]  
4  DeutschlandDeutschland F. Moser
 TschechienTschechien D. Škoch
67   [10]       4  DeutschlandDeutschland F. Moser
 TschechienTschechien D. Škoch
2 7 [10]  
   NiederlandeNiederlande R. Haase
 NiederlandeNiederlande T. Schoorel
7 67 5     4  DeutschlandDeutschland F. Moser
 TschechienTschechien D. Škoch
7 6  
   SchweizSchweiz Y. Allegro
 NiederlandeNiederlande J. Huta Galung
7 6        SchweizSchweiz Y. Allegro
 NiederlandeNiederlande J. Huta Galung
68 4    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kumar
 KanadaKanada A. Shamasdin
5 3         4  DeutschlandDeutschland F. Moser
 TschechienTschechien D. Škoch
5 7 [10]
   SlowenienSlowenien B. Kavčič
 RusslandRussland D. Sitak
7 5 [10]       2  DeutschlandDeutschland M. Emmrich
 PolenPolen M. Kowalczyk
7 62 [5]
WC  ItalienItalien A. Arnaboldi
 ItalienItalien G. Naso
5 7 [7]        SlowenienSlowenien B. Kavčič
 RusslandRussland D. Sitak
7      
WC  ItalienItalien M. Crugnola
 ItalienItalien A. Motti
6 3 [4]   3  OsterreichÖsterreich M. Slanar
 KroatienKroatien L. Zovko
65 r    
3  OsterreichÖsterreich M. Slanar
 KroatienKroatien L. Zovko
3 6 [10]          SlowenienSlowenien B. Kavčič
 RusslandRussland D. Sitak
     
PR  KolumbienKolumbien A. González
 ArgentinienArgentinien D. Hartfield
6 6         2  DeutschlandDeutschland M. Emmrich
 PolenPolen M. Kowalczyk
w. o.    
WC  ItalienItalien A. Prizzi
 ItalienItalien W. Trusendi
3 4       PR  KolumbienKolumbien A. González
 ArgentinienArgentinien D. Hartfield
2 1  
   PortugalPortugal R. Machado
 PortugalPortugal L. Tavares
67 3     2  DeutschlandDeutschland M. Emmrich
 PolenPolen M. Kowalczyk
6 6    
2  DeutschlandDeutschland M. Emmrich
 PolenPolen M. Kowalczyk
7 6    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]