Clément-Rochelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clément et Rochelle
Rechtsform
Gründung 1927
Auflösung 1930
Sitz Clamart
Branche Automobilhersteller

Clément et Rochelle war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Clamart begann 1927 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Clément-Rochelle. 1930 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 100 Fahrzeuge.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Kleinwagen. Für den Antrieb sorgten Vierzylindermotoren von Ruby mit 1097 cm³ Hubraum.[2] Im Modell D leistete der Motor 30 PS, im Modell DS 35 PS und im Modell K mit Hilfe eines Kompressors 50 PS.[2] Es gab die Karosserieformen Coupé, Cabriolet, zweitürige Limousine und offener Zweisitzer.[2] Besonderheit war die Einzelradaufhängung aller vier Räder.[1]

Ein erhalten gebliebenes Fahrzeug vom Typ C aus dem Jahre 1929 wurde am 19. Februar 1994 durch das Auktionshaus Poulain Le Fur für 43.000 Franc versteigert.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. Johannes Hübner: Kaufrausch. in: Motor Klassik, Ausgabe 4/1994, S. 56