Cléry-Saint-André

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cléry-Saint-André
Wappen von Cléry-Saint-André
Cléry-Saint-André (Frankreich)
Cléry-Saint-André
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Orléans
Kanton Beaugency
Gemeindeverband Terres du Val de Loire
Koordinaten 47° 49′ N, 1° 45′ OKoordinaten: 47° 49′ N, 1° 45′ O
Höhe 84–107 m
Fläche 18,13 km2
Einwohner 3.452 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 190 Einw./km2
Postleitzahl 45370
INSEE-Code

Cléry-Saint-André ist eine französische Gemeinde mit 3452 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Orléans und zum Kanton Beaugency (bis 2015: Cléry-Saint-André). Der Ort liegt 15 km südwestlich von Orléans, am Ufer des Flusses Ardoux.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Erwähnung des Ortes als „Clariacus vicus“ Mitte des 6. Jahrhunderts.

In Cléry wurden König Ludwig XI. und seine zweite Ehefrau Charlotte von Savoyen, beide starben 1483, bestattet.

Die Pfarre und später eigenständige Gemeinde Saint-André wurde während der Revolution absorbiert. 1918 wurde Cléry in Cléry-Saint-André umbenannt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962 : 1829
  • 1968 : 1854
  • 1975 : 2019
  • 1982 : 2232
  • 1990 : 2506
  • 1999 : 2718
  • 2004 : 2927

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louis Jarry, Histoire de Cléry et de Notre Dame de Cléry (éditions Les Amis de Cléry) (1898)
  • Lucien Millet, Notre Dame de Cléry (éditions Les Amis de Cléry)
  • Cléry Saint André en 1900 (éditions Les Amis de Cléry) (1986)
  • Philippe Araguas, Cléry Saint André ; La Collégiale notre Dame (éditions Association Images et Patrimoines du Loiret) (1992)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cléry-Saint-André – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien