Claas Triebel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Claas Triebel (* 1974 in München) ist ein deutscher Autor, Psychologe und Unternehmer.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claas Triebel legte im Jahr 1994 sein Abitur am Karlsgymnasium München-Pasing ab, studierte Psychologie an der Universität München und promovierte 2009 an der Universität der Bundeswehr München über kompetenzorientierte Laufbahnberatung. Zusammen mit Thomas Lang-von Wins entwickelte er die Kompetenzenbilanz, ein beratendes Kompetenzfeststellungsverfahren. Von 2013 bis 2017 war er Professor für Wirtschaftspsychologie an der privaten Hochschule für angewandtes Management – Fachhochschule.

Claas Triebel hat populäre Sachbücher und Romane veröffentlicht. Er ist Gründer der Performplus GmbH, einem Coaching-Unternehmen und der Skimio GmbH, einem Unternehmen, welches einen digitalen Lern-Assistenten entwickelt. Die von ihm entwickelte Kompetenzenbilanz wurde in einer Studie der Stiftung Warentest als bestes Verfahren zur Karriereberatung bewertet.

Claas Triebel lebt in Gräfelfing bei München.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine breite Öffentlichkeit erreichte Claas Triebel zusammen mit Lino von Gartzen 2008 durch ihr gemeinsames Buch über das Verschwinden des französischen Autors und Piloten Antoine de Saint-Exupéry, der Recherchen zufolge der Autoren damals vom deutschen Jagdflieger Horst Rippert abgeschossen wurde.

Triebel arbeitete auch als Arrangeur auf der CD Wie Pech und Schwefel der Band Schandmaul.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachbücher

  • Kompetenzorientierte Laufbahnberatung, Heidelberg 2005 (mit Thomas Lang-von Wins)
  • Potenzialbeurteilung, Berlin/Heidelberg 2008 (mit Thomas Lang-von Wins, Ursula Buchner und Andrea Sandor)
  • Kompetenzbilanzierung als psychologische Intervention (Dissertation), 2009
  • Karriereberatung. Coachingmethoden für eine kompetenzorientierte Laufbahnberatung, Berlin/Heidelberg 2011
  • Qualität im Coaching. Denkanstöße und neue Ansätze. Wie Coaching mehr Wirkung und Klientenzufriedenheit bringt, Heidelberg 2016 (mit Jutta Heller, Bernhard Hauser und Axel Koch)
  • Digitale Medien im Coaching. Grundlagen und Praxiswissen zu Coaching-Plattformen und digitalen Coaching-Formaten, Heidelberg 2018 (mit Jutta Heller, Bernhard Hauser und Axel Koch)

andere Bücher

  • Der Prinz, der Pilot und Antoine de Saint-Exupéry, München 2008 (mit Lino von Gartzen)
  • Der Übergang, Roman, Gauting 2009
  • Mobil, flexibel, immer erreichbar – wenn Freiheit zum Albtraum wird, Mannheim 2010
  • Ein bisschen Wahnsinn – Wirklich alles zum Eurovision Song Contest, München 2011 (mit Clemens Dreyer und Urban Lübbeke)
  • Die Kunst des kooperativen Handelns – Eine Agenda für die Welt von Morgen, Zürich 2012 (mit Tobias Hürter)
  • Eigentlich erhängt, Kriminalroman, München 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]