Clair Cameron Patterson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clair Cameron Patterson (* 2. Juni 1922 in Mitchellville, Iowa; † 5. Dezember 1995 in The Sea Ranch, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Geochemiker.

Unterschrift von Patterson

Neben anderen für die Geochemie wichtigen Forschungen, wie etwa zum Zerfall des Kaliumisotopes 40K zu 40Ar und 40Ca, optimierte Patterson vor allem massenspektrometrische Techniken zur Bestimmung der Bleiisotopenverhältnisse, die für die Uran-Blei-Datierungsmethode wichtig sind. Der Physiker Friedrich Georg Houtermans nutzte Uran-Blei-Isotopenmessungen, die C. Patterson am Meteoriten Canyon Diablo durchgeführt hatte, um ein Erdalter von 4,5 Milliarden Jahren zu berechnen, das er 1953 publizierte. Patterson selbst hatte bereits kurz vorher ein Erdalter von 4,55 Milliarden Jahren auf einer Konferenz über Nuclear Processes in Geologic Settings veröffentlicht, aber erst 1955/1956 in reviewten Wissenschaftjournals publiziert. Dieser von ihm ermittelte Wert ist das bis heute in der Wissenschaft allgemein akzeptierte Alter der Erde. Im Rahmen dieser Forschung musste sich Patterson ein steriles Labor einrichten, da alle Materialproben mit dem in der Erdatmosphäre enthaltenen Blei kontaminieren waren. Dies lenkte seine Aufmerksamkeit auf eben dieses Problem der zu hohen Bleikonzentration in der Atmosphäre, dessen er sich nach Beendigung seiner Arbeit zum Alter der Erde annahm.

Er entwickelte eine Methode (welche bis heute in der Klimaforschung von großer Bedeutung ist), aus Bohrkernen im Polareis Rückschlüsse auf die Zusammensetzung der Atmosphäre vor 1923 zu gewinnen, da ab diesem Jahr in großem Maßstab dem Benzin, Tetraethylblei beigemischt wurde. Seine Ergebnisse zeigten eindeutig, dass die Bleikonzentration ab eben diesem Jahr stetig zugenommen hatte.

Durch verschiedene Publikationen versuchte Patterson im Anschluss, auch die Öffentlichkeit auf die Problematik der Kontamination der natürlichen Umwelt und der Nahrungskette mit Blei aus industriellen Quellen aufmerksam zu machen. Eines seiner Hauptziele blieb jedoch, Blei (Tetraethylblei) aus Benzin zu verbannen, wodurch er sich mit einer starken US-amerikanischen Wirtschaftslobby anlegte.

Zu seinen Ehren wurden der Asteroid (2511) Patterson und der Patterson Peak, ein Berg im antarktischen Königin-Maud-Gebirge, benannt. 1980 erhielt er den V. M. Goldschmidt Award.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]