Claire Foy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claire Foy (2017)

Claire Foy (* 16. April 1984 in Stockport, England) ist eine britische Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie vor allem als Amy Dorrit in der Charles-Dickens-Adaption Little Dorrit (2008) und als Erin Matthews in der Fernsehminiserie Gelobtes Land (2011). Für ihre Darstellung der jungen Königin Elisabeth II. in der Serie The Crown wurde sie 2017 mit einem Golden Globe Award und einem SAG Award für Beste Serienhauptdarstellerin in einem Drama ausgezeichnet. 2018 folgte für diese Rolle auch eine Auszeichnung mit dem Emmy.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claire Foy wurde am 16. April 1984 als Jüngste von drei Geschwistern in Stockport im County Greater Manchester geboren, aufgewachsen ist sie in Manchester und Leeds. Später zog die Familie nach Longwick in Buckinghamshire. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie 8 Jahre alt war.[1] Als sie 17 Jahre alt war, wurde bei ihr ein Augentumor diagnostiziert.[2] Foy besuchte die Aylesbury High School und die Liverpool John Moores University, wo sie Drama (Schauspiel) und Screen Studies (Film) studierte. Anschließend besuchte sie ein Jahr lang die Oxford School of Drama.[3]

Nach ihrem Abschluss im Jahr 2007 zog sie zusammen mit „fünf Freunden von der Schauspielschule“ in ein Haus in London.[4] Bevor sie 2008 ihr Debüt in der TV-Serie Doctors gab, arbeitete sie in einem Callcenter für Wohltätigkeitsorganisationen.[5] Claire Foy war von 2014 bis 2018 mit dem Schauspieler Stephen Campbell Moore verheiratet, den sie bei den Dreharbeiten zu Der letzte Tempelritter kennenlernte.[6] Aus der Beziehung ging eine gemeinsame Tochter (* März 2015) hervor.[7]

Schauspielkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foy spielte zunächst in mehreren Theaterproduktionen: Top Girls, Watership Down, Easy Virtue und Touched,[8] bevor sie 2008 ihre erste, für den RTS Award nominierte Rolle in der BBC-Miniserie Klein Dorrit erhielt. Ihren ersten professionellen Bühnenauftritt hatte sie in den beiden Einaktern DNA und The Miracle von Paul Miller im Londoner Royal National Theatre.[9]

Danach spielte sie unter anderem als Lady Persephone in der Neuauflage der BBC-Fernsehserie Rückkehr ins Haus am Eaton Place, sowie die Hauptrolle im Fernsehfilm The Night Watch, der auf einem Roman von Sarah Waters basiert.

Als Adora Belle Liebherz in Terry Pratchett's Going Postal (nach dem Roman Ab die Post von Terry Pratchett) spielte sie neben Charles Dance und in Der letzte Tempelritter neben Nicolas Cage. Das vierteilige Drama Gelobtes Land von Peter Kosminsky, in dem Foy eine weitere Hauptrolle spielt, wurde 2011 mit dem One World Drama Preis ausgezeichnet.[10]

In der NBC-Serie Crossbones, die auf einem Buch von Colin Woodard basiert, spielte sie in 9 Folgen an der Seite von John Malkovich.[11] In den Jahren 2016 und 2017 stellte Foy in der preisgekrönten Netflix-Produktion The Crown über zwei Staffeln die britische Königin Elisabeth II. dar. In der vierten Staffel ist sie dort erneut zu sehen.[12]

2019 stand sie mit Matt Smith im Drama Lungs von Duncan Macmillan auf der Bühne des Old Vic Theatre in London.[13] Für ihre Darstellung der W gewann sie 2020 den Best Actress WhatsOnStage Award.[14] Da eine geplante Aufführung an der Brooklyn Academy of Music in New York aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht möglich war, wurde die Produktion im Sommer 2020 in London wieder aufgenommen und im limitieren Livestream übertragen.[15]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy

  • 2017: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie für The Crown
  • 2018: Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie für The Crown

Golden Globe Award

Screen Actors Guild Award

Critics’ Choice Television Award

British Academy Television Award

  • 2016: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie für Wölfe
  • 2017: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie für The Crown
  • 2018: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie für The Crown

Critics’ Choice Movie Award

Satellite Award

Critics’ Choice Movie Award

British Academy Film Award

WhatsOnStage Awards

  • 2020: Beste Schauspielerin in einem Theaterstück für Lungs im Old Vic Theatre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Claire Foy – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview in The Independent
  2. Berliner Zeitung, 3./4. November 2018, Magazin S. 2.
  3. Showcase 2007 (Memento vom 3. August 2012 im Internet Archive) der Oxford School of Drama
  4. „Little Claire Foy“ (Memento vom 16. Juni 2009 im Internet Archive)
  5. Berliner Zeitung, 3./4. November 2018, Magazin S. 2.
  6. The Crown star Claire Foy splits from husband Stephen Campbell Moore months after his life-saving brain operation. In: dailymail online. 22. Februar 2018, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  7. Radio Times vom 29. Januar 2015, S. 16.
  8. Claire Foy (Memento vom 20. Januar 2016 im Webarchiv archive.today) beim Royal National Theatre (Januar 2008)
  9. Baby Girl/DNA/The Miracle (Memento vom 29. September 2008 im Internet Archive) auf variety.com
  10. arte.tv (Memento vom 18. April 2013 im Webarchiv archive.today)
  11. Claire Foy auf nbc.com
  12. "The Crown": Claire Foy kehrt in der 4. Staffel der Netflix-Serie als Queen Elisabeth II. zurück Filmstarts, abgerufen am 16. November 2020
  13. Arifa Akbar: Lungs review – Claire Foy and Matt Smith shine in climate crisis drama. In: theguardian.com. 26. März 2020, abgerufen am 24. Dezember 2020 (englisch).
  14. 20th Annual WhatsOnStage Awards winners include Andrew Scott, Claire Foy, Come From Away and Six – WhatsOnStage. In: whatsonstage.com. 1. März 2020, abgerufen am 24. Dezember 2020 (englisch).
  15. Chris Waywell: Matt Smith and Claire Foy are doing socially distanced live stagings of ‘Lungs’ at the Old Vic. In: timeout.com. 5. Juni 2020, abgerufen am 24. Dezember 2020 (englisch).