Clansayes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clansayes
Wappen von Clansayes
Clansayes (Frankreich)
Clansayes
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Drôme
Arrondissement Nyons
Kanton Le Tricastin
Gemeindeverband Drôme Sud Provence
Koordinaten 44° 22′ N, 4° 48′ OKoordinaten: 44° 22′ N, 4° 48′ O
Höhe 87–348 m
Fläche 14,47 km2
Einwohner 516 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km2
Postleitzahl 26130
INSEE-Code

Kirche Saint-Michel und Templerturm

Clansayes ist eine französische Gemeinde mit 516 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Drôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes; sie gehört zum Arrondissement Nyons und zum Kanton Le Tricastin.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 119 212 181 287 408 441 563

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der 20 Meter hohen Templerturm (13. Jahrhundert) war Bestandteil eines befestigten Klosters des Templerordens. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er mit einer kolossalen Marienstatue gekrönt.[1]
  • Romanische Kirche Saint-Michel (12. Jahrhundert)
  • Kapelle Notre-Dame de Torone

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louise Boisse: Notre-Dame de Toronne à Clansayes (Drôme), avec des notes sur Clansayes, Notre-Dame de la Tour, les Templiers et les Chevaliers de Saint Jean de Jérusalem ou Ordre de Malte. Éditions de l’abbé Fr. Revol, Clansayes, 1941.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adolphe Laurent Joanne: De Paris à la Méditerranée: itenéraire descriptif et historique comprenant de Paris à Lyon et à Auxerre, S. 96. Collection des guides-Joanne, Hachette Livre, Paris, 1862.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clansayes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien