Clap Your Hands Say Yeah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clap Your Hands Say Yeah
Clap Your Hands Say Yeah (2006)
Clap Your Hands Say Yeah (2006)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Rock
Gründung 2005
Website www.clapyourhandssayyeah.com
Aktuelle Besetzung
Alec Ounsworth
Gitarre, Keyboard
Lee Sargent
Gitarre, Keyboard
Robbie Guertin (bis Juli 2012)[1]
Tyler Sargent (bis Juli 2012)[2]
Gitarre, Schlagzeug
Sean Greenhalgh

Clap Your Hands Say Yeah ist eine Indie-Rock Band aus Brooklyn, New York, USA.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Album der Band, das ebenfalls den Namen Clap Your Hands Say Yeah trägt, erschien im Jahr 2005. David Bowie und David Byrne zählen zu ihren prominenten Anhängern. Vom Rolling Stone wurden sie als „Hot New Band“ des Jahres 2005 ausgezeichnet. Am 3. Oktober 2005 unterschrieben sie einen Plattenvertrag bei Wichita Recordings. Außer Ounsworth, der in Philadelphia wohnt, leben alle Bandmitglieder in Brooklyn. Ihre Single Is This Love kam im Dezember 2005 in die britischen Charts. Am 30. Januar 2007 wurde das zweite Album Some Loud Thunder veröffentlicht.

Frontman Alec Ounsworth hat ein Nebenprojekt (Flashy Python and the Body-Snatchers), während Schlagzeuger Sean Greenhalgh nebenbei in der Guns N’ Roses Tribute-Band Mr. Brownstone spielt. Robbie Guertin und Tyler Sargent spielen außerdem in der Band Unhibitable Mansions.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 Clap Your Hands Say Yeah 66
(1 Wo.)
95
(1 Wo.)
26
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juni 2005
2007 Some Loud Thunder 88
(1 Wo.)
45
(1 Wo.)
47
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2007
2011 Hysterical 122
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. September 2011

weitere Veröffentlichungen

  • 2006: Fall 2006 Tour EP
  • 2007: Live at Lollapalooza
  • 2013: Little Moments EP
  • 2014: Only Run
  • 2017: The Tourist

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 Is This Love?
Clap Your Hands Say Yeah
74
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 2005
2006 In This Home on Ice
Clap Your Hands Say Yeah
68
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2006

weitere Singles

  • 2006: The Skin of My Yellow Country Teeth
  • 2007: Satan Said Dance

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clap Your Hands Say Yeah – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 27. Mai 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/clapyourhandssayyeah.com
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 27. Mai 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/clapyourhandssayyeah.com
  3. a b Chartquellen: DE CH UK US