Clapton Chronicles: The Best of Eric Clapton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clapton Chronicles: The Best of Eric Clapton
Kompilationsalbum von Eric Clapton
Veröffentlichung 12. Oktober 1999
Label Reprise, Duck
Format DVD, LP, CD, Mini-Disc MC, Digital
Genre Rock, Bluesrock
Anzahl der Titel 16 (CD), 12 (DVD)
Laufzeit 67:19
Produktion Eric Clapton, Babyface, Simon Climie, Tom Dowd, Ted Templeman, Phil Collins, Russ Titelman, Rob Cavallo, Lenny Waronker[1]
Chronologie
Blues
(1999)
Clapton Chronicles: The Best of Eric Clapton Riding with the King
(2000)

Clapton Chronicles: The Best of Eric Clapton ist ein Kompilationsalbum des britischen Rockmusikers Eric Clapton. Es erschien am 12. Oktober 1999 unter den Labels Duck und Reprise Records. Auf dem Album sind die bis dahin unveröffentlichten Songs Blue Eyes Blue und (I) Get Lost enthalten.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blue Eyes Blue (Warren) – 4:42
  2. Change the World (Sims, Kennedy, Kirkpatrick) – 3:55
  3. My Father’s Eyes (Clapton) – 5:24
  4. Tears in Heaven (Clapton, Jennings) – 4:33
  5. Layla (Unplugged) (Clapton, Gordon) – 4:37
  6. Pretending (Williams) – 4:43
  7. Bad Love (Clapton, Jones) – 5:14
  8. Before You Accuse Me (McDaniel) – 3:57
  9. It’s in the Way That You Use It (Clapton, Robertson) – 4:11
  10. Forever Man (Williams) – 3:11
  11. Running on Faith (Unplugged) (Williams) – 6:26
  12. She’s Waiting (Clapton, Robinson) – 4:58
  13. River of Tears (Clapton, Climie) – 7:21
  14. (I) Get Lost (Clapton) – 4:21
  15. Wonderful Tonight (Live) (Clapton) – 5:27
  16. Tearing Us Apart (Clapton, Phillinganes) – 4:17 mit Tina Turner

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Forever Man (Williams) – 5:27
  2. Pretending (Williams) – 4:43
  3. Bad Love (Clapton, Jones) – 5:14
  4. Wonderful Tonight (Live) (Clapton) – 9:16
  5. Tears in Heaven (Clapton, Jennings) – 4:33
  6. Layla (Unplugged) (Clapton, Gordon) – 4:37
  7. Running on Faith (Live) (Williams) – 6:26
  8. Motherless Child (Robert Hicks) – 2:57
  9. Change the World (Sims, Kennedy, Kirkpatrick) – 3:35
  10. My Father’s Eyes (Clapton, Climie) – 5:24
  11. Pilgrim (Clapton, Climie) – 5:50
  12. Blue Eyes Blue (Warren) – 4:24

Rezeption und Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allmusic-Kritiker Stephen Thomas Erlewine vermerkte, dass dem Album kein „Clapton-Megahit aus 80ern und 90ern“ fehle und es ein „exzellentes Kompliment an Unplugged und Timepieces“ sei. Er vergab insgesamt vier der fünf möglichen Bewertungseinheiten für das Album.

Die Kompilation erreichte Platz drei der deutschen Media-Control-Charts und verblieb 25 Wochen in den Charts. In Österreich platzierte sich das Album auf Rang eins der Ö3 Austria Top 40. Im Vereinigten Königreich und der Schweiz erreichte das Kompilationsalbum Platz sechs bzw. fünf. In den Vereinigten Staaten positionierte sich das Album auf Platz 20 der Billboard 200.

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
ArgentinienArgentinien Argentinien (CAPIF) Platin 60.000 + [2]
AustralienAustralien Australien (ARIA) 2× Platin 140.000 + [3]
BrasilienBrasilien Brasilien (ABPD) Gold 100.000 + [4]
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI Dänemark) Platin 50.000 + [5]
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) Platin 300.000 + [6]
FinnlandFinnland Finnland (Musiikkituottajat) Gold 38.062 + [7]
HongkongHongkong Hongkong (HKRIA) Platin 20.000 + [5]
ItalienItalien Italien (FIMI) Gold 50.000 + [5]
JapanJapan Japan (RIAJ) 2× Diamant 2.000.000 + [8]
KanadaKanada Kanada (CRIA) Platin 100.000 + [9]
MalaysiaMalaysia Malaysia (RIM) Gold 25.000 + [5]
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) Gold 7.500 + [10]
NorwegenNorwegen Norwegen (IFPI Norwegen) Gold 25.000 + [5]
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI Österreich) Platin 50.000 + [11]
SchwedenSchweden Schweden (IFPI Schweden) Platin 80.000 + [12]
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI Schweiz) Gold 25.000 + [13]
SingapurSingapur Singapur (RIAS) Platin 15.000 + [5]
SpanienSpanien Spanien (PROMUSICAE) 2× Platin 200.000 + [14]
TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan (IFPI Taiwan) Gold 100.000 + [5]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Platin 1.000.000 + [15]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 2× Platin 600.000 + [16]
Gesamtverkäufe 5.019.562 +

Video und DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
AustralienAustralien Australien (ARIA) Platin 15.000 + [3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Booklet zur CD
  2. Discos de Oro y Platino (Memento vom 6. Juli 2011 im Internet Archive)
  3. a b Accreditations. Australian Recording Industry Association, abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).
  4. Associacao Brasileira de Produtores de Disco. Associação Brasileira dos Produtores de Discos, abgerufen am 11. Dezember 2017 (portugiesisch).
  5. a b c d e f g Steve McClure: Warner Japan Sees Success. Billboard Magazine, S. 109–114, abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).
  6. Datenbank. Bundesverband Musikindustrie, abgerufen am 11. Dezember 2017.
  7. Kulta-ja platinalevyt. Musiikkituottajat – IFPI Finland, abgerufen am 11. Dezember 2017 (finnisch).
  8. International Repertoire Sales Fall in Japan. Billboard Magazine, S. 54, abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).
  9. Gold/Platinum. Music Canada, abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).
  10. Albums – 12 February 2007. Recorded Music NZ, abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).
  11. Gold & Platin. Verband der Österreichischen Musikwirtschaft, abgerufen am 11. Dezember 2017.
  12. Guld- och Platinacertifikat − År 1987−1998. IFPI Schweden, archiviert vom Original am 21. Mai 2012; abgerufen am 11. Dezember 2017 (schwedisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ifpi.se
  13. Edelmetall. Schweizer Hitparade, abgerufen am 11. Dezember 2017.
  14. Albumes Semana 16 2006. Productores de Música de España, abgerufen am 11. Dezember 2017 (spanisch).
  15. Gold & Platinum. Recording Industry Association of America, abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).
  16. BPI Awards. British Phonographic Industry, abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).