Clarke MacArthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Clarke MacArthur Eishockeyspieler
Clarke MacArthur
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. April 1985
Geburtsort Lloydminster, Alberta, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #16
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 3. Runde, 74. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
2002–2005 Medicine Hat Tigers
2005–2007 Rochester Americans
2007–2010 Buffalo Sabres
2010 Atlanta Thrashers
2010–2013 Toronto Maple Leafs
2012 ETC Crimmitschau
seit 2013 Ottawa Senators

Clarke MacArthur (* 6. April 1985 in Lloydminster, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 für die Ottawa Senators in der National Hockey League als Center spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Junior spielte MacArthur drei Jahre für die Medicine Hat Tigers in der Western Hockey League. Er wurde beim NHL Entry Draft 2003 von den Sabres in der dritten Runde an 74. Stelle ausgewählt. Clarke gab in den Playoffs 2004/05 sein Profi-Debüt beim Farmteam der Sabres, den Rochester Americans, in der American Hockey League. In seiner ersten vollständigen Spielzeit in Rochester 2005/06 ging er in 69 Spielen auf das Eis und erzielte insgesamt 53 Scorerpunkte.

Am 19. Dezember 2006 wurde er in den NHL-Kader der Sabres berufen und gab sein NHL-Debüt gegen die Montréal Canadiens. In seinem vierten NHL-Spiel am 20. Februar 2007 konnte er dann auch seinen ersten Scorerpunkt erzielen, als er die Vorlage zum Tor von Andrew Peters gab. Zwei Tage später erzielte er dann sein erstes Tor in der NHL gegen die Ottawa Senators.

In der Spielzeit 2007/08 wurde er zunächst nur in der AHL eingesetzt und gehörte da zu den punktbesten Spielern seiner Mannschaft. Mitte der Saison wurde er dann in den NHL-Kader zurückbeordert und erkämpfte sich dabei einen Stammplatz für die folgende Spielzeit.

Im März 2010 wurde er für zwei Draftpicks an die Atlanta Thrashers abgegeben. Im August 2010 unterzeichnete er als Free Agent einen auf ein Jahr befristeten Vertrag bei den Toronto Maple Leafs.[1] Nachdem Chris Stewart und Wayne Simmonds die Eispiraten Crimmitschau verlassen hatten[2], wurde MacArthur vom Verein aus der 2. Eishockey-Bundesliga als Ersatz verpflichtet.[3] Dort absolvierte der Angreifer während des Lockouts der Saison 2012/13 neun Spiele, bevor er zu den Maple Leafs zurückkehrte.

Im Juli 2013 unterzeichnete MacArthur als Free Agent einen Zweijahresvertrag bei den Ottawa Senators[4], für die er in der Spielzeit 2013/14 56 Scorerpunkte erzielte und in der Folge im August 2014 einen neuen Vertrag bis zum Ende der Saison 2019/20 erhielt, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 4,65 Millionen US-Dollar einbringen soll.[5]

Im Oktober 2015, im vierten Spiel der gerade begonnenen Saison, zog sich MacArthur eine weitere Gehirnerschütterung zu, nachdem er bereits im Februar 2015 mit seinem eigenen Torhüter Robin Lehner kollidiert war.[6] In der Folge litt er an einem postkommotionellen Syndrom und fiel auf unbestimmte Zeit aus. Zum Ende der Saison 2015/16, im März 2016, wurde er medizinisch für spielbereit erklärt, allerdings entschied man sich gegen eine direkte Rückkehr aufs Eis und wollte stattdessen bis zum Beginn der kommenden Spielzeit warten.[7] In der Vorbereitung darauf erlitt MacArthur jedoch eine weitere Gehirnerschütterung, als er im Training vom erst jüngst zum Team gestoßenen Patrick Sieloff in die Bande gecheckt wurde und somit erneut ausfiel.[8] Im Januar 2017 gaben die Senators bekannt, dass MacArthur für den Rest der Saison ausfallen würde, wobei Zweifel laut wurden, ob er jemals wieder aufs Eis zurückkehren könne. Anfang April 2017 jedoch gab der Kanadier sein Comeback in der NHL und absolvierte somit sein erstes Pflichtspiel nach eineinhalb Jahren Verletzungspause.[9]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clarke MacArthur vertrat sein Heimatland bei der U20-Weltmeisterschaft 2005, bei der er vier Tore erzielte und mit dem Team die Goldmedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2015/16

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2002/03 Medicine Hat Tigers WHL 70 23 52 75 –27 104 11 3 6 9 +2 8
2003/04 Medicine Hat Tigers WHL 62 35 40 75 +14 93 20 8 10 18 +5 16
2004/05 Medicine Hat Tigers WHL 58 30 44 74 +27 100 13 3 8 11 +3 18
2004/05 Rochester Americans AHL 3 0 1 1 –1 0
2005/06 Rochester Americans AHL 69 21 32 53 –1 71
2006/07 Rochester Americans AHL 51 21 42 63 +8 57 6 2 4 6 –1 4
2006/07 Buffalo Sabres NHL 19 3 4 7 +4 4
2007/08 Rochester Americans AHL 43 14 28 42 –18 26
2007/08 Buffalo Sabres NHL 37 8 7 15 +3 20
2008/09 Buffalo Sabres NHL 71 17 14 31 –4 56
2009/10 Buffalo Sabres NHL 60 13 13 26 –14 47
2009/10 Atlanta Thrashers NHL 21 3 6 9 –2 2
2010/11 Toronto Maple Leafs NHL 82 21 41 62 –3 37
2011/12 Toronto Maple Leafs NHL 73 20 23 43 +3 37
2012/13 Eispiraten Crimmitschau 2. Bundesliga 9 4 7 11 16
2012/13 Toronto Maple Leafs NHL 40 8 12 20 +3 26 5 2 1 3 –1 2
2013/14 Ottawa Senators NHL 79 24 31 55 +12 78
2014/15 Ottawa Senators NHL 62 16 20 36 –6 36 6 2 0 2 –2 18
2015/16 Ottawa Senators NHL 4 0 0 0 –1 0
WHL gesamt 190 88 136 224 +14 297 44 14 24 38 +10 42
AHL gesamt 163 56 102 158 –11 154 9 2 5 7 –2 4
NHL gesamt 548 133 172 305 –5 343 11 4 1 5 –3 20

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2005 Kanada U20-WM Goldmedaille 6 4 0 4 +5 10
Junioren gesamt 6 4 0 4 +5 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clarke MacArthur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maple Leafs Sign Free Agent Clarke MacArthur
  2. Eispiraten Crimmitschau holen weiteren NHL-Star. otz.de, 24. Oktober 2012, abgerufen am 5. April 2017 (deutsch).
  3. Anreise von NHL-Stürmer Clarke MacArthur verspätet sich
  4. News Release: Senators sign forward Clarke MacArthur to a two-year contract. nhl.com, 5. Juli 2013, abgerufen am 5. April 2017 (englisch).
  5. News Release: Senators agree to terms with forward Clarke MacArthur on a five-year contract extension. nhl.com, 19. August 2014, abgerufen am 5. April 2017 (englisch).
  6. Wayne Scanlan: Methot, MacArthur grounded by concussions, Senators say. ottawacitizen.com, 20. Oktober 2015, abgerufen am 5. April 2017 (englisch).
  7. Phaneuf, MacArthur ruled out for the season. nhl.com, 28. März 2016, abgerufen am 5. April 2017 (englisch).
  8. Senators’ Clarke MacArthur concussed after training camp hit. sportsnet.ca, 25. September 2015, abgerufen am 5. April 2017 (englisch).
  9. Ken Warren: Clarke MacArthur makes stunning return to Senators lineup. ottawasun.com, 4. April 2017, abgerufen am 5. April 2017 (englisch).