Classic (Snooker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Classic
1982 Lada Cars Snooker Classic.svg
Turnierstatus
Ranglistenturnier: 1984–1992
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier: 1980–1983
Turnierdaten der letzten Auflage
Austragungsort: Bournemouth International Centre, Bournemouth
Preisgeld (gesamt): 326.000 £
Preisgeld (Sieger): 60.000 £
Frames im Finale: Best of 17
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Steve Davis (6×)
Höchstes Break: 147 (Maximum Break)
EnglandEngland Steve Davis 1982
Austragungsort(e) auf der Karte

Das Classic war ein professionelles Snookerturnier, das erstmals 1980 ausgetragen wurde, 1984 den Status eine Weltranglistenturnieres erreichte und 1992 zum letzten Mal ausgetragen wurde. Rekordsieger des Turnieres ist der Engländer Steve Davis mit sechs Siegen, der zudem bei der 1982er-Ausgabe das erste offiziell anerkannte Maximum Break spielte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge als Einladungsturnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Anfang hatte das Turnier im Januar 1980, als es in der New Century Hall von Manchester als Einladungsturnier mit acht Spielern ausgetragen wurde und von Granada Television aufgezeichnet und später im Fernsehen übertragen wurde. Die Erstausgabe gewann der Engländer John Spencer mit einem 4:3-Sieg über Alex Higgins. Im Dezember des gleichen Jahres folgte in Farnworth nahe Bolton die zweite Ausgabe, die Steve Davis mit einem 4:1-Sieg über Dennis Taylor für sich entscheiden konnte.[1]

Nachdem die ersten beiden Ausgaben von Wilsons gesponsert wurden, übernahm die russische Automobilfirma Lada diesen Posten 1982. Das Turnier wurde erneut als Acht-Mann-Einladungsturnier in der Oldhamer Queen Elizabeth Hall aus- und erstmals im Netzwerkfernsehen übertragen. In seiner Viertelfinalpartie spielte Steve Davis gegen John Spencer das erste offiziell anerkannte Maximum Break, das höchstmöglichste Break im Snookersport, in einem Profiturnier, später verlor Davis im Endspiel mit 8:9 gegen Terry Griffiths. 1983 wechselte das Turnier mit einer erhöhten Teilnehmerzahl von 16 Spielern in die Spectrum Arena von Warrington, wo Steve Davis mit einem 9:5-Sieg über den Kanadier Bill Werbeniuk zum zweiten Mal das Turnier gewinnen konnte.[1]

Jahre als Weltranglistenturnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1984 wurde das Turnier für alle Profispieler geöffnet und zum Ranglistenturnier erhoben, wobei Lada zum letzten Mal das Turnier sponserte. Im Endspiel konnte Steve Davis zum zweiten Mal das Turnier in Folge gewinnen, als er mit einem knappen 9:8 seinen Freund Tony Meo besiegte. Ein Jahr später wurde Mercantile Credit der Turniersponsor und schüttete insgesamt 200.000 Pfund Sterling als Preisgeld aus. Sieger wurde Willie Thorne mit einem 13:8-Sieg über den Kanadier Cliff Thorburn. Ein Jahr später stand Thorburn erneut im Endspiel und unterlag Jimmy White mit 12:13.[1]

Mit der 1987er-Ausgabe wechselte das Turnier nach Blackpool, wo zum Anfang der Saison die ersten Runden und alle restlichen Spiele ab dem Achtelfinale im Norbreck Castle Hotel ausgetragen wurden. Sieger wurde erneut Steve Davis, der den Vorjahressieger White mit 13:12 im Finale nieder rang. Im folgenden Jahr gewann erneut Davis, als er John Parrott mit 13:11 besiegte.[1]

Im Jahr 1989 konnte Doug Mountjoy in einem rein walisischen Finale gegen Wayne Jones nach der UK Championship sechs Wochen vorher das zweite Ranglistenturnier in Folge gewinnen. Ein Jahr später erreichen mit Steve James und Steve Davis nur zwei der besten 16 Spieler der Weltrangliste das Viertelfinale; am Ende besiegte James den Australier Warren King mit 10:6, um sein einziges Ranglistenturnier zu gewinnen.[1]

Im Jahr 1991 wechselte das Turnier ins Bournemouther Bournemouth International Centre, wo Jimmy White im Finale Stephen Hendry mit 10:4 besiegte. Ein Jahr später konnte Steve Davis zum sechsten Mal das Turnier gewinnen, als er mit 9:8 erneut Stephen Hendry im Endspiel besiegte.[1]

Mit dem Ende des Sponsorings von Mercantile Credit und der erhöhten Zahl von Übersee-Turnieren wurde das Classic abgesetzt und die Welsh Open erhielten den Platz am Anfang des neuen Jahres.[1]

Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
Classic – Einladungsturnier-Status
1980 (Jan.) ManchesterNew Century Hall EnglandEngland John Spencer 4:3 NordirlandNordirland Alex Higgins Wilsons 1979/80
1980 (Dez.) FarnworthBlighty’s EnglandEngland Steve Davis 4:1 NordirlandNordirland Dennis Taylor 1980/81
1982 OldhamQueen Elizabeth Hall WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:8 EnglandEngland Steve Davis Lada 1981/82
1983 WarringtonSpectrum Arena EnglandEngland Steve Davis 9:5 KanadaKanada Bill Werbeniuk 1982/83
Classic – Weltranglistenturnier-Status
1984 Warrington – Spectrum Arena EnglandEngland Steve Davis 9:8 EnglandEngland Tony Meo Lada 1983/84
1985 EnglandEngland Willie Thorne 13:8 KanadaKanada Cliff Thorburn Mercantile Credit 1984/85
1986 EnglandEngland Jimmy White 13:12 KanadaKanada Cliff Thorburn 1985/86
1987 BlackpoolNorbreck Castle Hotel EnglandEngland Steve Davis 13:12 EnglandEngland Jimmy White 1986/87
1988 EnglandEngland Steve Davis 13:11 EnglandEngland John Parrott 1987/88
1989 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 13:11 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wayne Jones 1988/89
1990 EnglandEngland Steve James 10:6 AustralienAustralien Warren King 1989/90
1991 BournemouthBournemouth International Centre EnglandEngland Jimmy White 10:4 SchottlandSchottland Stephen Hendry 1990/91
1992 EnglandEngland Steve Davis 9:8 SchottlandSchottland Stephen Hendry 1991/92

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Chris Turner: Wilsons Classic / Lada Classic / Mercantile Credit Classic – World Ranking Event since 1983/4. Chris Turner’s Snooker Archive, 2008, archiviert vom Original am 7. Mai 2016; abgerufen am 30. Juli 2019 (englisch).