Claude Piéplu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claude Piéplu bei den Filmfestspielen von Cannes 1991

Claude Léon Auguste Piéplu (* 9. Mai 1923 in Paris; † 24. Mai 2006 ebenda) war ein französischer Schauspieler.

Piéplu nahm bereits als Jugendlicher Schauspielunterricht. Nach mehreren Theaterrollen begann seine Filmkarriere 1956 mit der Komödie Adorables démons von Maurice Cloche. Er war der weise Druide Miraculix in Claude Zidis Asterix und Obelix gegen Caesar, der Oberst in Luis Buñuels Der diskrete Charme der Bourgeoisie und der Kleinstadt-Bürgermeister Paul Delamare in Claude Chabrols Blutige Hochzeit.

Es folgten zahlreiche, zumeist komische Rollen in Filmen wie Adel schützt vor Torheit nicht von Yves Robert und Die Abenteuer des Rabbi Jakob von Gérard Oury. Als Nebendarsteller brillierte er im Zölibatsdrama Der Abbé und die Liebe von Denys de La Patellière. Darin spielte er den Priesterkollegen von Jean Rastaud (Robert Hossein), dem er wie auch dessen Freundin (Claude Jade) ins Gewissen redet, sich danach aber selbst dem Kommunismus zuwendet. In Frankreich wurde Piéplu auch als Sprecher der Zeichentrickserie Shadoks bekannt.

Piéplu spielte in rund 40 Filmen und stand in 175 Rollen auf der Theaterbühne. Politisch engagierte er sich bis zuletzt für die Abrüstung. Piéplu starb im Alter von 83 Jahren.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]