Claude Rouer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claude Rouer
Zur Person
Geburtsdatum 25. Oktober 1929
Geburtsort Paris, Frankreich
Sterbedatum 23. Juli 2021
Sterbeort Villeneuve-Saint-Georges, Frankreich
Nation Frankreich Frankreich
Disziplin Straße
Internationale Team(s)
1953
1954
Mercier-A. Leducq
La Perle-Hutchinson
Wichtigste Erfolge

Olympische Spiele

Bronzemedaille 1952 Helsinki Mannschaftswertung

Claude Paul Lucien Rouer (* 25. Oktober 1929 in Paris; † 23. Juli 2021 in Villeneuve-Saint-Georges) war ein französischer Radrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rouer war Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1952 in Helsinki. Im olympischen Straßenrennen wurde er beim Sieg von André Noyelle als 23. klassiert. Mit der französischen Mannschaft gewann er in der Mannschaftswertung mit Jacques Anquetil, Roland Bezamat und Alfred Tonello die Bronzemedaille. 1951 siegte er im Eintagesrennen Paris–Briare. 1952 wurde er als Amateur Vize-Meister im Straßenrennen.

Von 1953 bis 1955 war er als Berufsfahrer aktiv. 1953 fuhr er die Tour de France, die er als 76. der Gesamtwertung beendete.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]