Claude Wiseler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claude Wiseler im Juni 2013

Claude Wiseler (* 30. Januar 1960 in Luxemburg) ist ein Luxemburger Politiker und ehemaliger Minister der Chrëschtlech Sozial Vollekspartei (CSV).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Absolvent des Athénée de Luxembourg studierte bis 1989 an der Pariser Sorbonne Literatur. Anschließend kehrte er an die Schule zurück, um dort zu unterrichten. Von 1987 bis 1999 arbeitete er als Beamter in Luxemburger Ministerien. 2000 bis 2004 war er Beigeordneter des Bürgermeisters von Luxemburg.

In der Legislaturperiode 2004 bis 2009 wurde er Minister für den öffentlichen Dienst und die Verwaltungsreform sowie Minister für öffentliche Bauten. Vom 23. Juli 2009 bis Dezember 2013 war Wiseler Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, ein Zusammenschluss der Ministerien für Landesplanung, Umweltschutz, Transport und öffentliche Bauten. Seit Dezember 2013 ist er Abgeordneter im luxemburgischen Parlament. Von 2014 bis Dezember 2018 war er Fraktionsvorsitzender seiner Partei.[1] Nachfolgerin wurde Martine Hansen.

1995 bis 2000 war er Generalsekretär der Chrëschtlech Sozial Vollekspartei. Außerdem war er zusammen mit Octavie Modert Vizepräsident der Partei.

Wiseler ist Vater von drei Kindern.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Claude Wiseler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claude Wiseler wird Fraktionschef, wort.lu, abgerufen am 19. Februar 2016.
  2. Interview mit Claude Wiseler, Background am Gespréich@1@2Vorlage:Toter Link/www.gouvernement.lu (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. mit RTL Radio Lëtzebuerg am 25. Mai 2012 (lux.)