Claudia Bünte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Claudia Bünte (* 30. Mai 1972 in Osnabrück) ist eine deutsche Marketingwissenschaftlerin, Unternehmerin und seit 2016 Professorin für Marketing und Betriebswirtschaftslehre an internationalen Hochschulen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bünte studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin und der University of Derby. Sie schloss 2000 ihr Studium zur Diplom-Kommunikationswirtin ab und promovierte 2005 in Markenstrategie am Marketing Centrum Münster der Westfälischen Wilhelms-Universität.

Danach war sie in leitenden internationalen Positionen im Marketing bei weltweit bekannten Unternehmen tätig, u. a. von 2000 bis 2003 als Brand Manager International bei Beiersdorf AG, von 2003 bis 2009 als Associate Principal bei McKinsey & Company, von 2009 bis 2012 als Global Vice President Brand and Marketing Strategy bei Volkswagen AG, 2013 bis 2016 als Director Europe for Knowledge & Insights sowie Director Strategy and Planning bei The Coca-Cola Company.

2016 gründete sie die Marketingberatung „Kaiserscholle – Center of Marketing Excellence GmbH“ in Berlin. Sie berät Top-Manager in Kernfragen der Markenführung und des Marketings wie z. B. der Implementierung von KI in Marketing-Prozessen.

Seit 2016 ist Claudia Bünte zusätzlich Professorin für „International Business Administration“ mit Schwerpunkt Marketing an der SRH Berlin University of Applied Sciences. Hier forscht sie zu Künstlicher Intelligenz im Marketing.

Seit 2020 ist sie öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Marketing (insbes. Marken) und Wirtschaftskommunikation. Damit ist sie eine von nur 10 ExpertInnen mit diesem Bestellungsgebiet und die einzige in Ostdeutschland.

Claudia Bünte ist Keynote-Speakerin und Moderatorin auf zahlreichen Kongressen und Symposien zu den Themen „Künstliche Intelligenz in der Wirtschaft“, „digitaler Transformation“, „erfolgreiche Markenführung im digitalen Zeitalter“, „Global Marketing“ und „Multi-Marken-Management“. Sie ist Autorin des Marketingpraxis-Buches „Künstliche Intelligenz, die Zukunft des Marketings“[1] sowie der Bücher „Die chinesische KI-Revolution“.[2] und "Digitalisierung Made in China"[2]

Darüber hinaus ist sie Mitglied im Academic Advisory Board der Analyx GmbH[3]. Sie trägt den Titel „Vize-Marketingkopf 2020“ der Fachzeitschrift One-to-One.

Lehre und Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bünte hat einen Dr. phil in Markenstrategie und lehrt Marketing und BWL an internationalen Hochschulen. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Künstliche Intelligenz in der Wirtschaft, insbesondere im Marketing. Zu diesem Thema veröffentlichte sie zwei Studien mit Fachleuten im Bereich Wirtschaft/Marketing in den Jahren 2018 und 2019, weitere sind in Planung. Außerdem publizierte sie Bücher sowie zahlreiche White Paper und Artikel in Fachzeitschriften und Online-Magazinen. Ihr Hochschulteam und sie sind außerdem für die KI-Wissensplattform „KIRevolution.com“ verantwortlich. Mit Analyx GmbH zusammen entwickelte sie durch quantitative Befragung und Faktorenanalyse den KI-Manager-Selbsttest „KI-Typomat“, mit dem Verantwortliche ihre Einstellung gegenüber KI testen können.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Strategische Markenführung für Dienstleistungen: Das identitätsorientierte Modell; Diplomica-Verlag Norderstedt ISBN 978-3838628318
  • 2005: Der Markenoptimizer. Ein integriertes Modell zur Imageoptimierung einer bestehenden Markenerweiterung unter besonderer Berücksichtigung der Familienmarke am Beispiel NIVEA und NIVEA Beauté; Münster 2005 ISBN 978-3825890995
  • 2007: mit H. van Lengen: Produkte I: Wie aus Kundenwünschen neue Perspektiven entstehen. In: Marketing nach Maß. Riesenbeck, Hajo; Perrey, Jesko (Hrsg.). Heidelberg 2007, S. 123–149
  • 2017: mit S. Stürze O. Vogler: ‘I am not a brand, I am a wholesaler’: The forgotten role of brand in B2B supply chains. In: Journal of Brand Strategy, Volume 6 / Number 1, pp. 26–36.
  • 2018: Studie Künstliche Intelligenz – Die Zukunft des Marketing
  • 2018: Künstliche Intelligenz – Die Zukunft des Marketing; Springer Gabler Verlag Wiesbaden. ISBN 978-3-658-23318-1; (e-Book) ISBN 978-3-658-23319-8
  • 2020: Die Chinesische KI Revolution; Konsumverhalten, Marketing und Handel: Wie China mit Künstlicher Intelligenz die Wirtschaftswelt verändert; Springer Gabler Verlag Wiesbaden. ISBN 978-3-658-29794-7; (e-Book) ISBN 978-3-658-29795-4
  • 2021: Digitalisierung Made in China. Wie China mit Ki und Co. Wirtschaft, Handel und Marketing transformiert. BoD Verlag Hamburg. ISBN 978-3-753-40579-7; (e-Book) ISBN 978-3-753-45157-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claudia Bünte: Künstliche Intelligenz – die Zukunft des Marketing. In: essentials. 2018, ISSN 2197-6708, doi:10.1007/978-3-658-23319-8 (springer.com [abgerufen am 13. August 2020]).
  2. a b BÜNTE, Claudia.: Digitalisierung Made in China. BoD, Hamburg 2020, ISBN 978-3-7534-0579-7 (bod.de [abgerufen am 27. April 2021]).
  3. Company – Analyx, abgerufen am 3. Oktober 2020