Claudia Breitsprecher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Claudia Breitsprecher (* 1964 in Westfalen) ist eine deutsche Roman- und Sachbuchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claudia Breitsprecher wuchs in West-Berlin auf. Nach dem Abitur studierte sie Soziologie, Psychologie und Politik an der Freien Universität und schloss mit dem Diplom in Soziologie ab. Sie nahm eine Beschäftigung im Bildungs- und Sozialbereich auf und entwickelte Interesse an feministischen Fragestellungen. Breitsprecher engagiert sich in der Autorinnenvereinigung.

Sie begann ihre Autorentätigkeit mit einem Sachbuch und widmete sich mehr und mehr der literarischen Prosa. Gemeinsam mit ihrer Frau lebt und arbeitet sie in Berlin.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das hab ich von Dir – Warum Mütter für Töchter so wichtig bleiben. Kreuz-Verlag, Stuttgart, Zürich 2002, ISBN 3-7831-2155-8.
  • Vor dem Morgen liegt die Nacht. Krug & Schadenberg, Berlin 2005, ISBN 3-930041-50-2.
  • Bringen Sie doch Ihre Freundin mit – Gespräche mit lesbischen Lehrerinnen. Krug & Schadenberg, Berlin 2007, ISBN 3-930041-57-X.
  • Auszeit. Krug & Schadenberg, Berlin 2011, ISBN 3-930041-79-0.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007 für die Kurzgeschichte Little Boy den 3. Preis des 6. Autorinnenforums Berlin-Rheinsberg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Auszeit" von Claudia Breitsprecher in kultur-online.net von Rosemarie Schmitt (Memento vom 2. April 2014 im Internet Archive)