Claudia Gesell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudia Meier Gesell Leichtathletik
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 18. Dezember 1977
Geburtsort Tirschenreuth, Deutschland
Größe 170 cm
Gewicht 58 kg
Beruf Diplomsportwissenschaftlerin (univ.)
Karriere
Disziplin 800 m, 4 × 400 m
Verein TSV Bayer 04 Leverkusen
Trainer Horst Gesell
Status zurückgetreten
Karriereende 2007
Medaillenspiegel
Juniorenweltmeisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Deutsche Meisterschaften 5 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
Gold Sydney 1996 800 m
Gold Sydney 1996 4 × 400 m
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
Gold Göteborg 1999 800 m
Silber Turku 1997 800 m
Deutsche Meisterschaften
Gold Berlin 1998 800 m
Silber Berlin 1998 3 × 800 m
Gold Duisburg 1999 3 × 800 m
Gold Erfurt 1999 800 m
Gold Braunschweig 2000 800 m
Gold Wattenscheid 2002 800 m
Gold Ulm 2003 800 m
Gold Fulda 2003 3 × 800 m
Silber Bremen 2004 Cross Mannschaft
letzte Änderung: 9. März 2016

Claudia Gesell (Claudia Andrea Barbara Gesell, nach Heirat Meier-Gesell, * 18. Dezember 1977 in Tirschenreuth) ist eine ehemalige deutsche Mittelstreckenläuferin, die sich auf die 800-Meter-Strecke spezialisiert hatte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993 wechselte sie vom Triathlon zur Leichtathletik und wurde 1996 in Sydney Junioren-Weltmeisterin über 800 Meter und mit der deutschen 4-mal-400-Meter-Staffel. 1999 wurde sie über 800 Meter U23-Europameisterin und kam bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Sevilla ebenso ins Halbfinale wie ein Jahr später bei den Olympischen Spielen in Sydney.

Bei den Europameisterschaften 2002 in München und bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis wurde sie jeweils Fünfte. In der Saison 2004 war sie durch mehrere grippale Infekte gehandicapt und schied bei den Olympischen Spielen in Athen im Vorlauf aus. Nach den Halleneuropameisterschaften in Madrid, die sie als Sechste beendete, zog sie sich eine Verletzung an der Achillessehne zu, die die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Helsinki verhinderte und eine Operation erforderlich machte. Sie war insgesamt 13 mal Deutsche Meisterin über 800m.

Claudia Gesell startete zunächst für LAC Quelle Fürth, dann von 1999 bis 2005 für TSV Bayer 04 Leverkusen und wechselte danach zur LAV ASICS Tübingen. Sie machte ihr Abitur am Max-Reger-Gymnasium in Amberg und ist nach einem Studium an der TU München seit 2006 diplomierte Sportwissenschaftlerin.

Nach diversen Verletzungen beendete sie 2007 ihre aktive Karriere.

Claudia Meier-Gesell ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie arbeitet heute als Sportpädagogin am Gregor-Mendel-Gymnasium in Amberg.[1]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Website des Gregor-Mendel-Gymnasiums in 92224 Amberg. Abgerufen am 24. Januar 2016.