Claudia Kleinert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudia Kleinert und Michael Souvignier bei der Verleihung zur Auszeichnung 2015, durch die Deutsche Akademie für Fernsehen, im November 2015.

Claudia Kleinert (* 31. Dezember 1969 in Koblenz) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Kleinert ist die Tochter eines Berufssoldaten und einer Verkäuferin, sie hat einen Bruder. In Koblenz geboren, lebte sie mit ihrer Familie seit ihrer frühen Kindheit in Köln, wo sie das Irmgardis-Gymnasium besuchte – damals noch eine reine Mädchenschule. Schon während ihrer Schulzeit nahm sie Sprech- und Schauspielunterricht.

Nach ihrem Abitur 1988 in Köln begann Kleinert eine Ausbildung zur Bankkauffrau und arbeitete im Anschluss daran einige Zeit bei der Deutschen Bank in Köln. 1993 begann sie ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln, gleichzeitig arbeitete sie für den Westdeutschen Rundfunk und machte unter anderem Programmansagen. 1996 wechselte sie als Moderatorin zu Wetter- und Reise TV und schloss 1998 ihr Studium als Diplom-Kauffrau ab.[1]

1996 begann Kleinert beim Wetterkanal in Düsseldorf, präsentierte darauf für den Berliner Sender n-tv die Wettershow und das Reisemagazin und ab 1999 auch Das Wetter im Ersten in der ARD und einigen ARD-Landessendern. Daneben moderiert sie zahlreiche Veranstaltungen bei Messen und Präsentationen. Ende der 1990er Jahre wurde sie von Jörg Kachelmann zu dessen Firma Meteomedia geholt, wo sie bis zum Mitglied der Geschäftsleitung aufstieg. Die Geschäftsleitungstätigkeit ließ sie ab 2002 zugunsten der Wetteransagen vor der Tagesschau und nach den Tagesthemen ruhen. Dort präsentiert sie seit dem Frühjahr 2002 im Wechsel mit Sven Plöger, Alexander Lehmann und Karsten Schwanke das Wetter.[2]

Von März bis Dezember 2007 präsentierte Kleinert im WDR Fernsehen die Kochsendung Kleinert kulinarisch.

Am 24. Juli 2010 strahlte die ARD im Rahmen der Sendereihe Höchstpersönlich einen Film (von Holger Weinert, Hessischer Rundfunk) über Claudia Kleinert aus.[3]

Persönliches[Bearbeiten]

Bis 2012 hatte Kleinert einen Wohnsitz in Gais bei St. Gallen in der Schweiz, heute lebt sie in Köln und München.

Kleinert engagiert sich seit Jahren für die Kindernothilfe Nordrhein-Westfalen. Seit 2008 ist sie außerdem Botschafterin des Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen e.V.[4] Sie ist Patin eines äthiopischen Kindes.[5] Wie Kleinert in einem Fernsehinterview im NDR erwähnte, hat sie ein Faible für Oldtimer-Automobile, sie besitzt einen 1971er Mercedes-Benz 350 SL.[6] Sie ist mit dem Fotografen und Filmproduzenten Michael Souvignier (Zeitsprung) liiert. [7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Claudia Kleinert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigene Biografie
  2. Neue Osnabrücker Zeitung vom 20. November 2010
  3. daserste.de
  4. Claudia Kleinert - ARD-Wettermoderatorin und Botschafterin der Herzen (zuletzt abgerufen: 9. September 2015)
  5. Mitteilung Kindernothilfe - ARD-Moderatorin Claudia Kleinert besucht ihr Patenkind Hawi in Äthiopien (zuletzt abgerufen: 3. Februar 2012)
  6. http://www.claudia-kleinert.de/html/uebermich04.html
  7. DIE WELT vom 28. August 2015