Claudia Moll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Claudia Moll (* 15. Dezember 1968 in Eschweiler) ist eine deutsche Politikerin (SPD), die am 24. September 2017 für den Bundestagswahlkreis Aachen II (Wahlkreis 88) in den Bundestag gewählt wurde.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claudia Moll ist das älteste von drei Kindern. Sie ist verheiratet und der Ehe entstammen zwei Töchter. Sie ist Altenpflegerin mit Zusatzqualifikation in der Gerontopsychiatrie.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claudia Moll ist seit vielen Jahren Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Seit 2009 ist sie Mitglied des Rates der Stadt Eschweiler und Mitglied im Kultur- und Wahlprüfungsausschuss. Bereits seit 2005 arbeitete sie aktiv mit in der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Eschweiler (AsF) und ist seit 2013 deren Vorsitzende. Darüber hinaus übernahm sie im gleichen Jahr den stellvertretenden Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen Eschweiler (AfA). Seit 2013 ist Moll aktiv tätig in ihrem Heimat-Ortsverein Eschweiler Dürwiß/Neu-Lohn und seit 2016 stellvertretende Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Eschweiler.

Bei der Bundestagswahl 2017 setzte sich Moll gegen Amtsinhaber Helmut Brandt (CDU) mit 36,89 % gegen 36,46 % durch und vertritt nun den Altkreis Aachen (Bundestagswahlkreis 88 – Aachen II) im Bundestag.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]