Claudio Cassinelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claudio Cassinelli (* 13. September 1938 in Bologna; † 13. Juli 1985 in Arizona) war ein italienischer Schauspieler. Cassinelli arbeitete sowohl für den Film als auch für das Theater. Er gehörte zu den bekanntesten italienischen Schauspielern der 1970er-Jahre.

Leben[Bearbeiten]

Cassinelli begann seine Karriere als Theaterschauspieler. In dieser Zeit arbeitete er mit bekannten Größen des italienischen Theaters wie Gabriele Lavia und Luca Ronconi. Eine Karriere beim Film strebte er zunächst nicht an.

Cassinelli spielte in zahlreichen Filmen mit. Die wohl größte Produktion, an der er mitwirkte, war der Film "Lawinenexpress" vom Regisseur Mark Robson, in dem Stars wie Maximilian Schell, Robert Shaw, Lee Marvin, Linda Evans und Horst Buchholz mitspielten.

In Deutschland wurde er bekannt an der Seite von Mario Adorf in dem Film Der Tod trägt schwarzes Leder von Massimo Dallamano. An der Seite von Barbara Bach und Mel Ferrer spielte er in Der Fluss der Mörderkrokodile von Sergio Martino, der ihn noch in weiteren Filmen einsetzte: So spielte Cassinelli mit Ursula Andress in Die weiße Göttin der Kannibalen. In dem wenig gelobten Film Herkules (1983) spielte er den Zeus an der Seite von Sybil Danning, Gianni Garko, William Berger und Brad Harris.

Cassinelli starb bei den Dreharbeiten eines Filmes von Sergio Martino, als er bei einem Hubschrauberunfall von den Rotorblättern geköpft wurde.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]