Claudio Panatta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claudio Panatta Tennisspieler
Nation: ItalienItalien Italien
Geburtstag: 2. Februar 1960
Größe: 178 cm
Gewicht: 77 kg
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 455.711 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 105:142
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 46 (18. Juni 1984)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 117:136
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 45 (26. September 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Claudio Panatta (* 2. Februar 1960 in Rom) ist ein ehemaliger italienischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panatta ist der jüngere Bruder des French Open-Siegers von 1976, Adriano Panatta. Er war 1978 italienischer Juniorenmeister und zwischen 1980 und 1982 dreimal nationaler italienischer Tennismeister. 1982 stand er zudem in seinem ersten Einzelfinale auf der ATP World Tour, in Kairo unterlag er jedoch Brad Drewett. In den folgenden Jahren waren seine besten Ergebnisse Viertelfinalteilnahmen, erst 1985 folgten wieder Turniererfolge. In diesem Jahr gewann er in Bari seinen ersten und einzigen Einzeltitel durch einen Finalsieg über Lawson Duncan sowie die Doppeltitel von Bari und Nizza. Insgesamt gewann er im Laufe seiner Karriere sechs Doppeltitel, sechs weitere Male stand er in einem Doppelfinale. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1984 mit Position 46 im Einzel sowie 1988 mit Position 45 im Doppel.

Seine besten Einzelresultate bei Grand Slam-Turnieren waren zwei Drittrundenteilnahmen bei den French Open. Im Doppel erreichte er zweimal die dritte Runde der French Open, sowie einmal die dritte Runde der US Open.

Panatta bestritt zwischen 1983 und 1987 13 Einzel- sowie sechs Doppelpartien für die italienische Davis-Cup-Mannschaft. Zweimal stand er mit der Mannschaft im Viertelfinale der Weltgruppe, beide Begegnungen gegen Australien 1984 und gegen Schweden 1986 gingen 0-5 verloren; Panatta verlor je seine beiden Einzelbegegnungen sowie die Doppelpartie.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
Grand Prix (7)
Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (7)
Rasen (0)
Teppich (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 21. April 1985 ItalienItalien Bari Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawson Duncan 6:2, 1:6, 7:6

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 12. September 1982 AgyptenÄgypten Kairo Sand AustralienAustralien Brad Drewett 3:6, 3:6
2. 16. Juni 1985 ItalienItalien Bologna Sand FrankreichFrankreich Thierry Tulasne 2:6, 0:6
3. 22. Mai 1988 ItalienItalien Florenz Sand ItalienItalien Massimiliano Narducci 6:3, 1:6, 1:6

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 14. April 1985 FrankreichFrankreich Nizza Sand TschechienTschechien Pavel Složil FrankreichFrankreich Loïc Courteau
FrankreichFrankreich Guy Forget
3:6, 6:3, 8:6
2. 21. April 1985 ItalienItalien Bari (1) Sand ArgentinienArgentinien Alejandro Ganzábal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marcel Freeman
AustralienAustralien Laurie Warder
6:4, 6:2
3. 4. Oktober 1987 ItalienItalien Palermo Sand MexikoMexiko Leonardo Lavalle TschechienTschechien Petr Korda
TschechienTschechien Tomáš Šmíd
3:6, 6:4, 6:4
4. 31. Juli 1988 FrankreichFrankreich Bordeaux Sand SchwedenSchweden Joakim Nyström ArgentinienArgentinien Christian Miniussi
ItalienItalien Diego Nargiso
6:1, 6:4
5. 25. September 1988 ItalienItalien Bari (2) Sand OsterreichÖsterreich Thomas Muster ItalienItalien Francesco Cancellotti
ItalienItalien Simone Colombo
6:3, 6:1
6. 16. April 1989 GriechenlandGriechenland Athen Sand TschechienTschechien Tomáš Šmíd ArgentinienArgentinien Gustavo Giussani
ArgentinienArgentinien Gerardo Mirad
6:3, 6:2

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 11. August 1985 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand ItalienItalien Paolo Canè SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
3:6, 6:3, 2:6
2. 15. Juni 1986 ItalienItalien Bologna Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blaine Willenborg ItalienItalien Paolo Canè
ItalienItalien Simone Colombo
1:6, 2:6
3. 22. Juni 1986 GriechenlandGriechenland Athen Sand PeruPeru Carlos di Laura TschechoslowakeiTschechoslowakei Libor Pimek
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blaine Willenborg
7:5, 4:6, 2:6
4. 28. September 1986 SpanienSpanien Barcelona Sand PeruPeru Carlos di Laura SchwedenSchweden Jan Gunnarsson
SchwedenSchweden Joakim Nyström
3:6, 4:6
5. 14. Juni 1987 ItalienItalien Bologna Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blaine Willenborg SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
3:6, 2:6
6. 7. August 1988 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand SchwedenSchweden Joakim Nyström SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
4:6, 6:7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]